15.06.2021 - 17:22 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Gute Sicherheitslage im Umland von Sulzbach-Rosenberg

Straftaten kommen in den Gemeinden Neukirchen, Etzelwang, Weigendorf und Birgland eher selten vor. Eine Sonderrolle spielt Illschwang, aber dafür gibt es einen Grund.

Einig, dass die Sicherheitslage im Landkreis insgesamt gut ist, sind sich (von links): Polizeihauptkommissar Alexander Ehemann, Lydia Zahner (Zweite Bürgermeisterin Etzelwang), Peter Achatzi (Bürgermeister Neukirchen), Brigitte Bachmann (Bürgermeisterin Birgland), Benjamin Hiltl (Zweiter Bürgermeister Illschwang) und Erster Polizeihauptkommissar Michael Kernebeck.
von Autor GACProfil

Der Corona-Lockdown hat nicht nur das öffentliche Leben, sondern auch kriminelle Aktivitäten gedämpft. Erster Polizeihauptkommissar Michael Kernebeck, Leiter der Polizeiinspektion (PI) Sulzbach-Rosenberg, meldet für 2020 mit 264 Straftaten in den Umlandgemeinden einen unter-durchschnittlichen Wert. Genaueres erläuterten er und sein Stellvertreter Alexander Ehemann den Bürgermeistern von Neukirchen, Etzelwang, Weigendorf, Illschwang und dem Birgland beim Sicherheitsgespräch in der Dienststelle.

Die Entwicklung der Straftaten in Sulzbach-Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg

Autobahn-Rastanlage beeinflusst Statistik

Die Zahl der Straftaten auf 1000 Einwohner liegt in vier der fünf Gemeinden deutlich unter dem Schnitt der Oberpfalz und Bayerns. Nur Illschwang ist mit seinem Wert von 60 ein Ausreißer. Das erklärt sich durch die Rastanlage an der A6, an der die Verkehrspolizei Amberg regelmäßige Kontrollen durchführt. Heraus kamen 45 Anzeigen wegen Rauschgiftbesitzes, illegalen Aufenthalts oder gefälschter Papiere. 33 Durchreisende tankten, ohne zu bezahlen. "Wenn wir nur die lokale Bevölkerung betrachten würden, hätten wir in Illschwang wahrscheinlich 15 bis 20 Straftaten, also etwa das Niveau der anderen Landgemeinden", rückte Kernebeck die Relationen zurecht.

Da Veranstaltungen aller Art weitgehend ausgefallen sind, nahm die Zahl der Einsätze der PI Sulzbach-Rosenberg insgesamt ab. Dies wurde teilweise kompensiert durch die Zusatzaufgabe, die Einhaltung des Infektionsschutzgesetzes zu überwachen.

Bei den schweren Straftaten ragt eine Einbruchsserie Anfang 2020 heraus. Eine moldawische Bande hatte in mehreren Orten Häuser aufgebrochen und teilweise Schäden in vierstelliger Höhe verursacht. "Einbruchdiebstähle sind für die Opfer besonders traumatisch", erläuterte Kernebeck. "Manche Leute fühlen sich danach in ihrem Haus nicht mehr sicher und müssen umziehen."

Bäuerin fotografiert Diesel-Diebe

Einen spektakulären Diesel-Diebstahl in der Gemeinde Weigendorf habe die Polizei dank der Hilfe aufmerksamer Bürger schnell aufgeklärt. Die Täter wurden auf einem Hof in der Nähe von der Bäuerin überrascht und fotografiert. Anhand der Bilder identifizierte die Polizei die Diebe bei einer Kontrolle an der A6 und nahm sie fest. "Wir bekommen oft wertvolle Hinweise aus der Bevölkerung", kommentierte der Dienststellenleiter zufrieden.

Sinnlose Nachbarschaftsstreitigkeiten führten immer wieder zu Polizeieinsätzen. In einem extremen Fall wurde ein Einwohner einer Landgemeinde nun zu einer höheren vierstelligen Strafe verurteilt. Die Überwachung des Infektionsschutzgesetzes führte zu zwei Dutzend Anzeigen. Während der Auflösung illegaler Corona-Partys sei es auch zu Gewalt gegen Polizeibeamte gekommen: "Das ist auch auf dem Land ein immer schlimmeres Problem", sagte Kernebeck. Es fehle bei vielen Menschen einfach an Respekt vor den Rechten anderer.

Wie Corona die Arbeit der Polizei verändert hat

Sulzbach-Rosenberg

Bürgermeister Peter Achatzi (Neukirchen) berichtete über Beobachtungen, dass Rettungswege regelmäßig zugeparkt werden und bat um stärkere Kontrollen. Bürgermeisterin Brigitte Bachmann (Birgland) bedankte sich im Namen aller Bürgermeister für die gute Zusammenarbeit mit der Polizei: "Sie halten für uns den Kopf hin, und das wissen wir zu schätzen."

Hintergrund:

Kriminalitätsbelastung 2020 im Vergleich

Die Übersicht gibt die Zahl der Straftaten auf 1000 Einwohner wieder:

  • Gemeinde Illschwang 60
  • Gemeinde Neukirchen 23
  • Gemeinde Birgland 23
  • Gemeinde Etzelwang 13
  • Gemeinde Weigendorf 10
  • Regierungsbezirk Oberpfalz 36,7
  • Freistaat Bayern 42,9

"Einbruchdiebstähle sind für die Opfer besonders traumatisch. Manche Leute fühlen sich danach in ihrem Haus nicht mehr sicher und müssen umziehen."

Erster Polizeihauptkommissar Michael Kernebeck

Erster Polizeihauptkommissar Michael Kernebeck

Ein Einbrecher blickt an einem Haus durch eine eingeschlagene Fensterscheibe (gestellte Szene). Die Sulzbach-Rosenberger Polizei kam Anfang 2020 einer Bande auf die Spur, die in mehreren Orten zuschlug und teilweise Schäden in vierstelliger Höhe anrichtete.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.