17.08.2020 - 15:47 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Froh über den Neustart – trotz Corona-Auflagen

So allmählich erwacht die Kultur aus ihrem erzwungenen Dornröschenschlaf. Auch die Kulturwerkstatt Sulzbach-Rosenberg rüstet sich für den Neustart im September. Der ist allerdings weder Kinderspiel noch Selbstläufer.

Am 11. September treten Raith & Blaimer im Capitol auf – es gibt nur noch wenige Restkarten für den vom Frühjahr her verschobenen Auftritt.
von Anke SchäferProfil

Tür auf, Bühne frei - das ist nicht mehr. Stattdessen verlangen die Corona-Regeln nicht nur dem Veranstalter, sondern auch den Künstlern einen enormen, zusätzlichen Einsatz ab. Wie das genau aussieht und warum der Seidel-Saal geschlossen bleibt, erläutert Kulturamtsleiter Fred Tischler im Interview.

ONETZ: Herr Tischler, nach Monaten völligen Stillstands rüstet sich die Kulturszene so langsam wieder für den Neustart. Wann geht es bei der Kulturwerkstatt wieder los?

Alfred Tischler: Seit Mitte März konnte die Kulturwerkstatt keine Veranstaltung wie geplant durchführen. Dank der Lockerungen und neuem Hygienekonzept kann es im September, unter Auflagen, wieder losgehen. Dabei steht die Gesundheit unserer Besucher natürlich an erster Stelle.Den Auftakt machen Helmut A. Binser am 4. September und dann eine Woche später Raith & Blaimer am 11. September. Beide Veranstaltungen waren ursprünglich für März geplant und bereits ausverkauft.

ONETZ: Genügt der Historische Seidel-Saal überhaupt den strengen Corona-Auflagen oder müssen Sie umdisponieren?

Da unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen aktuell nur ca. 30 Personen in die Historische Druckerei Seidel passen, werden die Veranstaltungen ins Capitol (Bayreuther Straße 4, Sulzbach-Rosenberg) verlegt. Die Künstler spielen jeweils zwei Vorstellungen am Abend. Bei jeder Vorstellung finden maximal 70 Gäste Platz. Nicht alle Kartenbesitzer konnten den neuen Termin wahrnehmen, daher gibt es wieder wenige Restkarten für die Veranstaltungen.

ONETZ: Wie reagieren die Künstler auf die neue und sicherlich anstrengende Herausforderung, ihr Programm statt einem Mal gleich zwei Mal hintereinander zu spielen?

Das ist natürlich auch für die Künstler eine Herausforderung, denn das verlangt natürlich die doppelte Konzentration und Ausdauer. Wir haben in langen Gesprächen mit den Künstlern diese Möglichkeit erarbeitet, um überhaupt spielen zu können. Sie sind dafür auch sehr dankbar.

ONETZ: Auf welche Abweichungen vom gewohnten Ablauf sollte sich das Publikum einstellen?

Die bereits gekauften Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit. Trotzdem müssen sich alle Gäste vorab unter der 09661-510-110 /-114 / -180 für eine der beiden Vorstellungen anmelden. Sobald eine Vorstellung ausgebucht ist, können nur noch Plätze für den zweiten Zeitraum vergeben werden. Bei der Anmeldung werden sowohl die Kontaktdaten erfasst, als auch wie viele Personen gemeinsam das Konzert besuchen. Denn Personen, die nach den aktuell gültigen Regelungen im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit sind, haben die Abstandsregel untereinander nicht zu befolgen. Die Stühle werden vorab dementsprechend gestellt.

ONETZ: Und wie wird es konkret vor Ort ablaufen?

Einlass ist zur ersten Vorstellung um 18 Uhr und zur zweiten Vorstellung um 20.30 Uhr. Die Gäste werden am Einlass abgeholt und zum Platz begleitet. Auf dem Weg zum Sitzplatz besteht die Möglichkeit, geschlossene Getränke zu kaufen. Im Saal muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Auf dem Sitzplatz kann dieser jedoch abgelegt werden.

ONETZ: Wie wappnen Ihr Team und Sie sich für den ja nicht unerheblichen Mehraufwand?

Wir sind so froh, dass es endlich wieder starten kann, vor allem auch wegen unserer Künstler, die ja seit einem halben Jahr ohne Einkünfte sind. Dafür nehmen wir den enormen Mehraufwand und die damit verbundene logistische Herausforderung gerne in Kauf. Wir hoffen auch, dass unsere Besucher das honorieren und uns und somit die Künstler unterstützen.

Mehr zur Kulturwerkstatt

Sulzbach-Rosenberg

ONETZ: Und über die jetzt schon festgelegten Auftritte von Helmut A. Binser und Raith & Blaimer hinaus – tüfteln Sie schon an einem längerfristigen Programm oder fahren Sie erst mal auf Sicht?

Das Programm für das kommende Jahr war bereits festgezurrt, bevor es zum Lockdown kam. Auf unserer Homepage ist es ja auch schon veröffentlicht. Wir haben allerdings den Vorverkauf dafür noch nicht gestartet, weil es eventuell sein kann, dass wir mit personalisierten Tickets arbeiten müssen oder auch weitere Auflagen zu erfüllen sind. Aber wir sind optimistisch und hoffen auf ein spannendes Kulturjahr 2021.

Hier finden Sie das Programm der Sulzbach-Rosenberger Kulturwerkstatt

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.