22.10.2021 - 08:17 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Firmung in St. Marien Sulzbach-Rosenberg für 60 junge Menschen

Prälat Monsignore Martin Priller, Leiter des Priesterseminars in Regensburg, feierte mit 60 Mädchen und Buben den Festgottesdienst mit Firmung in St. Marien Sulzbach-Rosenberg. Ein großer Moment.

Die 1. Gruppe der Firmlinge mit Monsignore Martin Priller, Pfarrer Herbert Mader (Dritter von links) Gemeindereferentin Katharina Laurer (hinten, Dritte von rechts) und daneben Kaplan Lucas Lobmeier.
von MÜBProfil

In Konzelebration mit Pfarrer Herbert Mader und Kaplan Lucas Lobmeier firmte Monsignore Martin Priller in der Pfarrkirche St. Marien in Sulzbach-Rosenberg bei einem Festgottesdienst 60 junge Menschen. Zwei Firmlinge begrüßten den aus Regenburg in Vertretung der Bischofs angereisten Monsignore Martin Priller, der sich herzlich für den Empfang bedankte. Ungewohnt waren die drei Geistlichen ohne Ministranten am Altar, sie wurden aber von Firmlingen bei der Gabenbereitung unterstützt. In seiner Predigt ging Priller, Leiter des Priesterseminars in Regensburg, auf die Bedeutung der Firmung ein. "Die Firmung ist ein einmaliges Sakrament, welches den Firmling mit dem Heiligen Geist beschenkt und ihn noch enger mit dem Glauben und der Kirche verbindet. Die Firmung ist die Bestätigung des Glaubensbekenntnisses, das die Eltern und Paten des Firmlings bei der Taufe geleistet haben, aus diesem Grund bildet die Firmung auch die Vollendung der Taufe." Mit Erhalt des Firmsakraments sei die Aufnahme in die Gemeinschaft der Gläubigen abgeschlossen. Der Gefirmte sei nun mit allen Rechten und Pflichten eines gläubigen Katholiken ausgestattet, so der Geistliche.

Nach der Erneuerung des Taufversprechens traten die Firmlinge mit ihren Paten, die ihre Hand auf die Schulter der Firmlinge legten, vor den Altar. Monsignore Priller zeichnete mit Chrisam, dem vom Bischof geweihten Salböl aus Olivenöl und Balsamharz, ein Kreuz auf die Stirn. So gefestigt wurden die Fürbitten von Firmlingen und Paten vorgetragen und die Festmesse fortgesetzt. Mit den Lied "Großer Gott wir loben dich" endete der Festgottesdienst. Gemeindereferentin Katharina Laurer und Mesner Dietmar Meier organisierten die Abläufe während der Feier, der Chor von St. Marien unter Leitung von Steffen Kordmann und die Bläser umrahmten den Festgottesdienst musikalisch.

So war die Firmung in Herz Jesu Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg
Die 2. Gruppe der Firmlinge mit Monsignore Martin Priller (links), Pfarrer Herbert Mader (hinten), Gemeindereferentin Katharina Laurer (hinten, Dritte von rechts) und daneben Kaplan Lucas Lobmeier.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.