28.07.2021 - 10:36 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Covers, die das Original nicht vermissen lassen: Andreas Kümmert begeistert in Sulzbach-Rosenberg

Üblicherweise tritt der Sänger Andreas Kümmert mit zwei Musikern auf. Dass ihn am Sonntag in der Kneipe Gestern nur ein Musiker unterstützt, hat einen Grund, den niemand übel nehmen kann.

Ein Ereignis in Rosenberg: Andreas Kümmert singt und spielt in der Nusikkneipe Gestern.
von Heidi FranitzaProfil

Die Corona-Regeln erlaubten 63 Gäste: Das Konzert mit Andreas Kümmert in der Rosenberger Musikkneipe Gestern war ruck-zuck ausverkauft. Wegen eines Staus auf der Autobahn wurden die Fans noch auf eine kurze Geduldsprobe gestellt, bevor Gitarrenklänge, Percussion und eine grandiose Stimme das Foyer des ehemaligen Zentralbüros der Maxhütte erfüllten.

Andreas Kümmert bot virtuose Versionen mit Gänsehautfeeling von bekannten Songs, etwa "Holding back the Years" von Simply Red. Es war bereits der 115. Auftritt in diesem Jahr, mit dem Kümmert und sein Musikerkollege Michael Germer das Publikum begeisterten. Der dritte Mann im Bunde, Stefan Kahner, blieb zu Hause: Er sah Vaterfreuden entgegen.

Trotz der Konzertauslastung arbeitet Kümmert, der der 2013 als Sieger der dritten Staffel von "The Voice of Germany" mit Elton Johns "Rocket Man" durchstartete, auch an seinem nächsten Album. Titel und Erscheinungsdatum stehen noch nicht fest. Es war ein hochgradig professionelles Konzert und Beispiel dafür, wie zwei Könner auf einer kleinen Bühne eine Show mit Niveau abliefern. "Purple Rain" als Zugabe in Kümmerts ureigenster Interpretation ließ das Prince-Original nicht vermissen.

Lyrik und Kurzgeschichten zu Vogelhornklängen im "Gestern"

Sulzbach-Rosenberg
Zwei Könner liefern ein Konzert mit Niveau: (von links) Michael Germer und Andreas Kümmert.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.