07.07.2020 - 16:56 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Caritas-Haus St. Barbara: Eröffnung der „Alten Stubn“ für Demenzkranke

Die Verbesserung der Lebensqualität im letzten Lebensabschnitt, das liegt dem Caritashaus St. Barbara am Herzen. Deshalb wurde jetzt mit der „Alten Stubn“ eine Wohngruppe zur Betreuung demenziell erkrankter Bewohner eröffnet.

Eine gemütliche Einrichtung und ein durchdachtes gerontopsychiatrisches Angebot werden Demenzkranken in der "Alten Stubn" Lebensqualität schenken
von Autor COGProfil

Demenzkranke Menschen haben einen besonderen Betreuungsbedarf. Viele von ihnen versuchen wegzulaufen oder leiden unter motorischer Unruhe. Für diese Menschen, erläuterte Marina Fink, die Leiterin des Caritashauses St. Barbara, seien tägliche geregelte Abläufe und eine Betreuung in Kleingruppen günstig. Das bietet die „Alte Stubn“.

Der freundliche Raum im Tiefparterre liegt gleich neben dem Gymnastikraum und bietet einen direkten Zugang zum Sinnesgarten. Eingerichtet ist er mit alten, gemütlichen Möbeln, die in den Bewohnern ein Heimatgefühl wecken. In diesem freundlichen Rahmen findet die Betreuung statt. Die gerontopsychiatrische Fachkraft Elfriede Hart bietet, unterstützt von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin, unter der Woche einen strukturierten Vormittag mit einem Beschäftigungsangebot, das die Lebensgeschichte der Bewohner berücksichtigt, sie aktiviert und die Sinneswahrnehmung fördert. Ein gemeinsames Frühstück, Sitzgymnastik, Singen, Gedächtnistraining, Gartenarbeit und kreatives Gestalten, je nach Jahreszeit und den Wünschen und Bedürfnissen der Gruppe, verbessern die Lebensqualität der Bewohner.

Fink dankte Hart für die Gestaltung des Raums und das Konzept der „Alten Stubn“. Besonders hob sie das gute Zusammenspiel von Pflege und Betreuung hervor. Manfred Lilla und Kurt Falk vom Vorstand von MEINE freuten sich sichtlich über die Wohlfühlatmosphäre. Sie überreichten Fink eine Spende für die Einrichtung und Aktivitäten der „Alten Stubn“, „damit Sie es sich gemütlich machen können.“

Sieben Bewohner, die ersten Teilnehmer an diesem neuen Angebot, warteten schon ungeduldig. Dann nahm Anna Mühldorfer, die Bewohnervertreterin, die Schere, schnitt das rote Absperrband durch und sagte: „Die ’Alte Stubn’ ist eröffnet!“ Mit einer gemütlichen Runde mit frisch gepflückten Erdbeeren und Sekt wurde dann die „Alte Stubn“ eingeweiht.

Mehr zum Caritas-Haus St. Barbara

Sulzbach-Rosenberg
Kurt Falk und Manfred Lilla vom Vorstand von MEINE überreichen Caritas-Haus-Leiterin Marina Fink (von rechts) eine Spende für die Einrichtung und Aktivitäten in der "Alten Stubn"
Anna Mühldorfer, die Bewohnervertreterin, schneidet stolz das rote Band durch und eröffnet damit offiziell die neue "Alte Stubn". Marina Fink, Leiterin des Barbaraheims, Pflegedienstleitung Gaby Eckl und die gerontopsychiatrische Fachkraft Elfriede Hart (stehend von rechts) freuen sich über das neue Angebot
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.