01.08.2021 - 14:06 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Bischof Rudolf Voderholzer zu Besuch auf dem Annaberg

Dr. Voderholzer am Altar auf dem Annaberg
von MÜBProfil

"Wunderbar" findet der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer die Idee, den 500. Geburtstag des Petrus Canisius als roten Faden für die aktuelle St.-Anna-Festwoche gewählt zu haben. Anlässlich der Bezirkswallfahrt der KAB feierte der Diözesanhirte ein Pontifikalamt am Freialtar auf dem Annaberg, bei dem er auch über Petrus Canisius predigte. Als einer der ersten deutschen Jesuiten setzte er auf religiöse Bildung. Mit seinen Zeitgenossen förderte er alles, was der Anschauung diente wie zum Beispiel Weihnachtskrippen oder die heiligen Gräber zur Osterzeit. Pfarrer Walter Hellauer und Pfarrer Michael Jakob, der künftige KAB-Kreispräses, konzelebrierten in der Festmesse; musikalisch wirkten Steffen Kordmann, Maria Boßle und der Chor von St. Marien mit. Zum Schluss sprach der Bischof noch einmal Walter Hellauer direkt an, der im September eine neue Aufgabe in Cham St. Jakob übernehmen wird. "Danke für das ökumenische Engagement in einer Stadt mit einer ganz spezifischen Geschichte und der räumliche Nähe der beiden Kirchen, und danke für die Gestaltung der von der Bevölkerung so sehr beliebten Annabergfestwoche als eine Art Volksmission", betonte Voderholzer.

Diözesanbischof Dr. Voderholzer bei seiner Predigt auf dem Annaberg.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.