28.06.2021 - 16:57 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

„Ausbildungsstau“: Warum es kaum Schwimmkurse für Kinder gibt

Schwimmen zu können, kann Leben retten. Doch in Sulzbach-Rosenberg und Auerbach wird die Zahl der Nichtschwimmer unter den Kindern immer größer: Warum momentan die meisten Schwimmkurse ausfallen – und wo Eltern noch Kursangebote finden.

Wegen der Sanierung des Waldbades ist das fröhliche Planschen im Nichtschwimmerbecken 2021 nicht möglich. Kommendes Jahr soll dort ein abgetrenntes Lehrschwimmbecken eröffnet werden – und für Anfänger damit beste Bedingungen für ein professionelles Schwimmtraining herrschen.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Wie wichtig es ist, sicher schwimmen zu können, zeigt allein der Blick auf das vergangene Wochenende mit zwei schweren Badeunfällen: Am Sonntag bewahrte eine Frau am Steinberger See einen achtjährigen Buben knapp vor dem Ertrinken. Tags zuvor wurde ein Sechsjähriger bewusstlos aus einem Wehr im Kreis Regensburg geborgen, sein Vater ertrank bei dem Versuch, ihn zu retten. Oberpfalz-Medien hat sich deshalb in Sulzbach-Rosenberg und Auerbach umgehört: Die Pandemie ist abgeflacht – gibt es nun wieder Schwimmkurse für Kinder?

Hallenbad Hahnbach geschlossen

In Sulzbach-Rosenberg schaut es schlecht aus. Hier geben traditionell die Waldbad-Bademeister private Schwimmkurse für Kinder, die kurz vor der Einschulung stehen. Thomas Albert unterrichtet die Anfänger im Hotelpool des Greifenwirts in Edelsfeld, Rudolf Titze im Hahnbacher Hallenbad und Alfons Ostler kümmert sich um Rettungsschwimmkurse im Waldbad. Doch keines dieser Angebot findet momentan statt. „Letztes Jahr war Corona und diesen Sommer ist das Waldbad wegen der Sanierung gesperrt“, sagt Alfons Ostler zur Begründung. Zudem:„Das Hallenbad in Hahnbach ist geschlossen und die Kurse in Edelsfeld sind noch nicht wieder angelaufen.“

Eltern, die ihre Kinder vor der Einschulung im Herbst in einen Schwimmkurs schicken wollen, kann Ostler deshalb nur vertrösten. Der 33-Jährige ist nicht nur Meister für Bäderbetriebe bei der Stadt, sondern auch Vorsitzender der Sulzbach-Rosenberger Wasserwacht. Lassen sich wenigstens hier Kurse buchen? „Nein, die Wasserwacht bietet im Waldbad grundsätzlich keine Schwimmkurse für Kinder an.“ Das Schwimmerbecken sei zu tief für Anfänger und das einzige Nichtschwimmerbecken könne nicht für Kurse komplett gesperrt werden. „Wenn es nächstes Jahr nach der Sanierung ein eigenes Lehrschwimmbecken gibt, wird es für die Kleinen aber deutlich besser“, sagt Ostler, der sich selbst um die Ausbildung von Rettungsschwimmern kümmert.

Keine Fortbildungen für Lehrer

Dem Bademeister zufolge haben momentan auch Lehrer und Betreuer ein Problem: „Wenn ein Betreuer mit seiner Jugendgruppe an den See will, braucht er ein Rettungsabzeichen. Für Lehrer ist alle drei Jahre eine Fortbildung Pflicht. Doch das ist alles ausgesetzt und wird sich nächstes Jahr schoppen. Wir haben einen Ausbildungsstau.“ Der 33-Jährige beobachtet einen alarmierenden Trend. „In Sulzbach fehlt uns ein Hallenbad und damit die winterliche Schwimmmöglichkeit. Ich stelle deshalb schon seit Jahren fest, dass es immer mehr Nichtschwimmer gibt.“ Zudem würden immer mehr Schul-Schwimmstunden wegfallen und die Auflagen die Auflagen für Lehrer verschärft.

Doch Ostler nimmt auch die Mütter und Väter in die Pflicht: „Die Hauptverantwortung liegt bei den Eltern. Viele bevorzugen das Spaß-Baden, es wird nur noch geplanscht und nicht mehr richtig geschwommen.“ Wasserwacht und Schule allein könnten das nicht auffangen.

Kurse im Schwimm-sal-a-bim Auerbach

Etwas besser ist die Situation in Auerbach. Dort bietet die Wasserwacht vereinzelt Schwimmunterricht an. „Im Juli gibt es an drei Samstagen Eltern-Kind-Kurse im Freizeitbad Schwimm-sal-a-bim“, gibt Ortsgruppen-Chef Ernst Schalanda bekannt. „Die dauern je eine Stunde und sind für Fünf- bis Sechsjährige.“ Doch wer für sein Kind noch einen Platz sucht, muss sich gedulden: „Auf unserer Warteliste stehen schon jetzt über 70 Kinder – und wir schaffen höchstens 30 davon.“ Die lange Warteliste zeige aber, dass die Zahl der Nichtschwimmer hoch und der Bedarf nach Schwimmstunden groß ist.

Doch warum bietet die Wasserwacht dann nicht mehr Kurse an? „Mehr ist nicht drin, ich muss auf meine Ehrenamtlichen Rücksicht nehmen. Die Auerbacher Wasserwacht betreut ja zusätzlich noch das Impfzentrum, die Corona-Teststation, den Murner See, macht Freibad-Dienst und temporär Wachdienst an der Ostsee.“ Ein Lichtblick ist immerhin die Öffnung des Hallenbades im Herbst: „Wir bieten im September und Januar für je drei Gruppen Kurse an“, sagt Schalanda.

Neben der Wasserwacht gibt es in Auerbach auch den Sportverein 08, der dem sportlichen Leiter Klaus Grünberger zufolge allein in seiner Schwimmsparte 190 Mitglieder und 18 Schwimmtrainer hat. Wer hier schwimmen lernen will, muss Mitglied werden – zahlt dafür aber keine Kursgebühren. Doch selbst im SV 08 trainieren gegenwärtig nur ältere Vereinmitglieder in den Fortgeschrittenen- und Leistungsgruppen, erklärt Grünberger.

Kein Mutter-Kind-Schwimmen

Für Jüngere im Mutter-Kind-Schwimmen (drei bis vier Jahre) und im Anfängerschwimmen (fünf bis sechs Jahre) seien die Bedingungen im Freibad nicht geeignet. „Für uns wird im Schwim-sal-a-bim immer am Samstagmorgen eine Bahn gesperrt, da ist es für Kleinkinder bei morgendlichen Außentemperaturen oft noch zu frisch.“ Zudem sei das zur Verfügung gestellte Schwimmer-Becken zu tief, da der Ausbilder selbst im Wasser stehen und die Kinder halten müsse. Wie Schalanda verweist Grünberger auf die Öffnung des Hallenbades im Herbst. Dann könnten auch die Kurse für die Kleinen wieder beginnen – vorausgesetzt die Corona-Lage bleibt bis dahin stabil.

Hier erfahren Sie alles über den aktuellen Stand der Waldbadsanierung

Sulzbach-Rosenberg

Das Auerbacher Freibad hat wieder geöffnet - aber nicht ganz

Auerbach

Im Steinberger See wäre ein Achtjähriger fast ertrunken

Steinberg am See
Im Schwimmerbecken im Waldbad wird regelmäßig eine Bahn für die Ausbildung von Rettungsschwimmern abgesperrt. Für Schwimmanfänger ist das Becken aber zu tief, weil der Ausbilder nicht selbst im tiefen Wasser stehen kann.
Das Sulzbach-Rosenberger Waldbad aus der Luft: 2021 ist die Freizeitanlage eine Baustelle und fällt damit für Lernstätte für Schwimmunterricht flach.
Info:

Schwimmkurse: Wer und wo?

  • Waldbad Sulzbach-Rosenberg: Wegen der Generalsanierung bis Mai 2022 geschlossen. Danach verbesserte Bedingungen für Schwimmkurse durch ein neu angelegtes Lehrschwimmbecken.
  • Hallenbad Hahnbach: Im Sommer geschlossen.
  • "Schwim-sal-a-bim" Auerbach: Die Wasserwacht organisiert drei Eltern-Kind-Kurse für Fünf- und Sechsjährige an drei Samstagen im Juli. Die Kurse sind bereits ausgebucht, auf der Warteliste stehen momentan 70 Kinder. Keine Anfängerkurse durch den SV 08 Auerbach, jedoch Schwimmtraining für die Fortgeschrittenen- und Leistungsgruppe.
  • Hallenbad Auerbach: In der Sommersaison geschlossen. Ab Herbst Anfänger-Schwimmkurse der Wasserwacht.

„Wenn es nächstes Jahr nach der Sanierung ein eigenes Lehrschwimmbecken gibt, wird es für die Kleinen deutlich besser.“

Alfons Ostler, Bademeister im Waldbad und Meister für Bäderbetriebe

Alfons Ostler, Bademeister im Waldbad und Meister für Bäderbetriebe

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.