Rosen für eine Welt ohne Gewalt

Setze ein Zeichen der Solidarität für eine Welt ohne Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für eine entsprechende Haltung: Dieser Aufruf des Frauenhauses Weiden zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen trägt Früchte.

Elisabeth Merkl (rechts) bedankt sich beim Strickkreis Süßenweiher um Leiterin Ingrid Meyer (links) für die in liebevoller Handarbeit gehäkelten Rosen aus violettem Garn.
von Robert DotzauerProfil

Zusammen mit „Dornrose“, der Polizei und den Gleichstellungsstellen des Landkreises und der Stadt Weiden startete das Frauenhaus die Aktion "Rosen statt Veilchen". Groß und Klein sind eingeladen, eigene Rosen zu basteln, die als Zeichen der Solidarität am Montag, 25. November, zwischen 10 und 16 Uhr an einem Gemeinschaftskunstwerk am Mauermann-Brunnen am Oberen Markt in Weiden angebracht werden können.

Der Strickkreis Süßenweiher möchte seinen Teil dazu beitragen, um für das Thema zu sensibilisieren und die Bewusstseinsbildung für Frauenrechte zu stärken. Bei ihrem jüngsten Treffen übergaben mehr als 20 strickbegeisterte Damen in der Gaststätte "Waldeslust" ihre gehäkelten Schätze Elisabeth Merkl. Die ehrenamtliche Mitarbeiterin des Frauenhauses wird die Rosen, gefertigt aus waschbarem Garn, an die Organisatoren der Großveranstaltung am 25. November weiterleiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.