08.07.2021 - 14:10 Uhr
Steinberg am SeeOberpfalz

Nachhaltig urlauben am Steinberger See

Die beiden Häuser direkt am Steinberger See erinnern an Bootshäuser. Das ist so gewollt. Das "Chalet Resort" mit zunächst 17 Ferieneinheiten am Westufer ist auf Ökologie und Nachhaltigkeit ausgerichtet. Nun wurde Richtfest gefeiert.

von Irma Held Kontakt Profil

Mit dem Bau des Feriendorfes wollen die Betreiber der Holzkugel, Tom Zeller und Kim Kappenberger, ihren Resortgedanken "Erlebnis. Genuss und Übernachtung" am Westufer des Steinberger Sees abrunden. Die ersten beiden Strandhäuser in Holzbauweise, auf Schraubfundamente gesetzt, sind im Rohbau fertig. Beim Richtfest ging Tom Zeller auf das Projekt "Chalet Resort" ein und ließ die geladenen Gäste wissen, dass es keine einfache Aufgabe sei, den Nachhaltigkeitsgedanken konsequent zu verfolgen. Architektonisch seien die Ferienunterkünfte Bootshäusern an oberbayerischen Seen nach empfunden und farblich stark zurückgenommen. "Wir wollen keine Fremdkörper bauen."

Zielgruppen sind nach den Worten von Tom Zeller Familien, aber auch sogenannte Best-Ager, vor allem Gäste, die das sportliche Naturerlebnis suchen. Das Angebot richte sich an Menschen, "die nachhaltig und gesundheitsbewusst leben". Deshalb soll das Resort alles andere als ein "Wellnessbunker" werden. Der Geschäftsführer stellte heraus, dass die Versiegelungsfläche sehr gering sei. 70 Prozent der Energie würden vor Ort erzeugt und rund 30 Prozent grüne Energie zugekauft. Dem Nachhaltigkeitsgedanken ist auch ein E-Auto, sind E-Bikes und SUPs geschuldet, die den Gästen zur Verfügung stehen werden. Tom Zeller betont im Gespräch mit Oberpfalz-Medien, dass die Häuser mit Mitarbeitern aus der Region geführt werden. . Buchungen würden natürlich über die üblichen Portale möglich sein, "aber wir schalten keine Agentur dazwischen und wir verkaufen nichts". Es habe bereits Anfragen von Interessenten gegeben, Häuser zu erwerben, sagt Bauherr Tom Zeller.

Landrat Thomas Ebeling zitierte, auch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland, einen Bürger, der ihn kurz vor dem Termin im Landratsamt angesprochen und angemerkt habe: "Mei, die wern so schee." Der Landrat stufte das "Chalet Resort" als Vorzeigeprojekt für das Oberpfälzer Seenland ein, denn gerade bei den Übernachtungskapazitäten gebe es noch Luft nach oben. Für den Bürgermeister von Steinberg am See, Harald Bemmerl, war das Richtfest "ein toller Termin". Die Entwicklung des Tagebausees habe Fahrt aufgenommen. Bereits 2000 sei ein Wochenendhausgebiet am See am Westufer ausgewiesen worden. "21 Jahre später feiern wir Richtfest", merkt er lachend an. Der Richtspruch kam von Thomas Semmler, Inhaber der Semmler Holzbau aus Hemau. Er erwähnt die Handwerker, im schnitt arbeiten 15 gleichzeitig an dem Projekt. Er nutzte den Moment die beiden Bauherrn, Tom Zeller und Kim Kappenberger, nicht nur mit Lob, sondern durch einen Mitarbeiter auch mit Seewasser zu überschütten.

Zur Erlebnisholzkugel

Steinberg am See

Zur "inMotion GmbH"

Gütenland bei Neunburg vorm Wald
Hintergrund :

Chalet Resort

  • Bauherr: Chalet Resort Seenland GmbH, angeschlossen an die "inMotion" GmBH
  • Feriendorf: im ersten Bauabschnitt 17 Einheiten
  • Größe der Einheiten: 63 bis 72 Quadratmeter, für vier bis fünf Personen
  • Ausstattung: gehobene Einrichtung, zwei Schlafzimmer, Sauna und Terrasse mit Seeblick.
  • Fertigstellung: Frühjahr 2022
  • Investitionssumme: 5 800 000 Euro

"Wir wollen keine Fremdkörper bauen."


Tom Zeller, mit Kim Kappenberger Geschäftsführer "Chalet Resort Seenland"

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.