06.06.2019 - 11:57 Uhr
Oberpfalz

Spezialität aus Spanien

"Pato a la Jerezana" bedeutet "Ente nach Art von Jerez". OWZ-Küchenchef Michael Schiffer stellt das Rezept aus Andalusien vor.

Die Entenstücke werden zuerst kurz angebraten und anschließend in Brühe und Gemüse geschmort. Das Gericht ist nach der andalusischen Stadt Jerez benannt.
von Sandra Schmidt Kontakt Profil

Zubereitung: Die Ente waschen, trockentupfen und in Portionsstücke zerteilen. Kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben. Oliven in einem Schmortopf erhitzen und die Entenstücke darin goldbraun anbraten. Die Stücke herausheben und beiseite stellen.

Im Bratfett der Ente den Speck, die Zwiebeln und den Knoblauch glasig dünsten. Die Möhren zugeben und kurz mit anbraten. Tomaten und Oliven untermischen. Die Brühe angießen, Kräutersträußchen und Gewürznelken zufügen. Das Ganze zum kochen bringen und dann die Entenstücke wieder einlegen.

Zugedeckt etwa 45 Minuten schmoren lassen. Fünf Minuten vor Ende der Garzeit den Sherry einrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen kleine, neue Kartoffeln, mit Schale gekocht und ungeschält kurz in Butter angebraten. (dt)

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie: :

Pato a la Jerezana

Zutaten:

1 Ente (rund 2 Kilogramm, küchenfertig)

Salz und Pfeffer

4 Esslöffel Olivenöl

150 Gramm durchwachsener Speck, in Streifen geschnitten

2 gehackte Zwiebeln

2 gehackte Knoblauchzehen

2 Möhren, in Scheiben geschnitten

2 reife, enthäutete Tomaten, in Würfel geschnitten

200 Gramm grüne Oliven ohne Stein

1/4 Liter Brühe

1 Kräutersträußchen (Petersilie, Thymian, Oregano und Lorbeerblatt)

2 Gewürznelken

1/8 Liter Sherry

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.