02.03.2021 - 13:57 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Neue Bauparzellen für Bauwillige

Die Gemeinde setzt weiter auf den anhaltenden Bauboom. Ein neues Baugebiet in Haidenaab und eine Änderung in Speichersdorf soll diesen Trend unterstützen.

von Arnold KochProfil

Dem Gemeinderat lagen drei Varianten für die Ausweisung, Parzellierung und Erschließung des neuen Baugebietes "Haidenaab - Am Mühlgraben" zur Entscheidung vor. Erster Bürgermeister Christian Porsch gab bekannt, dass die Gemeinde das Gelände nördlich und westlich der Entsäuerungsanlage am Ortsausgang von Haidenaab Richtung Sportgelände gekauft hat. Auf der Richtung Osten geneigten Hangfläche sollen je nach Parzellierung und Straßenplanung bis zu 21 Parzellen mit einer durchschnittlichen Größe von rund 750 Quadratmetern entstehen.

Einstimmig für Bebauungsplan

Baurecht wird für das Wohngebiet mittels eines formellen Bebauungsplanes geschaffen. Eine Teilfläche im Nordwesten hat sich der Verkäufer gesichert. Man einigte sich darauf das Gelände mittels zweier selbständiger Stichstraßen mit Wendehammer zu erschließen, die an die Gemeindeverbindungsstraße direkt angebunden werden. So entstünden weniger Straßenerschließungskosten und die Möglichkeiten zwei separate Bauabschnitte zu bilden.

Die Bebauungsvorschriften werden möglichst großzügig gehalten. Die Erschließung des ortsnahen Abschnittes macht zudem die Verlegung der Hauptwasserleitung erforderlich. Der Bürgermeister stellte klar, dass der Bauplatzverkauf mit einer fünfjährigen Bauverpflichtung verbunden wird. Der Gemeinderat beschloss die Aufstellung des Bebauungsplanes "Haidenaab - Am Mühlgraben" einstimmig. Weiterhin stimmte der Gemeinderat für die Änderung des Bebauungsplanes "Speichersdorf Zentrum" auf Initiative eines Bauwilligen. Der Änderungsbereich bezieht sich auf das nördlich des Schützenheimes angrenzende Grundstück, das bebaut und genutzt werden soll. Zudem werden die Bebauungsvorschriften unter anderem bezüglich Dachneigung, Firstrichtung, Baugrenzen und Traufhöhe weiter gefasst. Die öffentliche Zufahrt zum Baugrundstück erfolgt im nördlichen Parkplatzbereich des Schützenhauses. Die Gemeindeverwaltung leitet nun die formale Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange zum Regelverfahren der Bebauungsplanänderung ein.

Der Gemeinderat hatte in seiner Sitzung vom Mai 2018 der Ablösung der Holznutzungsrechte am Rechtlerwald Kirchenlaibach zugestimmt. Dieser wird nach Bewertung durch einen Forstsachverständigen per Los auf 28 Beteiligte aufgeteilt. Die Gemeinde erhält ein Drittel der Rechtlerflächen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Übernahme der Waldwege von der Flurbereinigung Kirchenlaibach beschlossen.

Beim Ablösungsverfahren wurde festgestellt, dass die von den Gemeindenutzungsrechten betroffenen gemeindlichen Waldflurstücke nicht am Flurbereinigungsverfahren beteiligt waren. Deshalb ist es nicht zulässig diese in das Eigentum der Teilnehmergemeinschaft zu überführen. Gemäß Empfehlung des Amtes für Ländliche Entwicklung beschloss deshalb der Gemeinderat, die bereits im Eigentum der Gemeinde stehenden Wege auch nach der Aufteilung des Rechtlerwaldes zu behalten. Bei Hinterliegergrundstücken wird die Zufahrt mittels Geh- und Fahrtrechten geregelt und für die Instandhaltung eine örtliche Pflegegemeinschaft gegründet werden. Zudem gab Bürgermeister Porsch bekannt, dass die neue Homepage der Gemeinde online ist. Sie bietet neben vielen Infos auch mehr Möglichkeiten mit Online-Formularen sich Behördengänge zu ersparen und das neu eingerichtete Bürgerportal zur Vereinfachung von Verwaltungsvorgängen zu nutzen. Des Weiteren ist das Ratsinformationssystem gestartet.

Müll und Pferdeäpfel auf Wegen

Die Gemeinderäte Bernhard Stahl (CSU) und Johannes Frank (UBV) wiesen beim Tagesordnungspunkt Sonstiges darauf hin, dass derzeit viel Müll aber auch Pferdeäpfel entlang der bekannten Spazierwege zu finden sind. Die Bürger sollten über einen Appell im Gemeindebrief zur Sauberhaltung und Mitnahme angehalten und weitere Müllbehälter aufgestellt werden. Der Anfrage von Zweiten Bürgermeister Rudi Heier (SPD) zu den geplanten Ampelanlagen im Bereich der Neustädter und Weidener Straße wird die Verwaltung nachgehen.

Die Gemeinderäte in Speichersdorf appellieren in der Coronakrise an Bürger und Politik

Speichersdorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.