02.08.2020 - 09:09 Uhr
Silberhütte bei BärnauOberpfalz

E-Bike-Ladestation an der Silberhütte installiert

Der Förderverein Skilanglaufzentrum ist auch während Corona-Zeiten aktiv. Die Mitglieder installierten nicht nur eine E-Bike-Ladestation, sondern belebten auch wieder die Langlauf-Trainingsgruppe.

Sie rühren kräftig die Werbetrommel für den "Witron-Kiosk" und die E-Bike-Ladestation im Skilanglaufzentrum: (von links) Ricarda Näger-Schöberl, Georg Sigritz, Jürgen Mark, Stefan Gmeiner sowie Monika und Rudi Pannrucker.
von Konrad RosnerProfil

Der Förderverein des Skilanglaufzentrums Silberhütte trotzt dem Coronavirus und geht in die Offensive. Der Verein lädt alle Sportbegeisterten, Wanderer, Radfahrer und insbesondere die E-Bike-Fahrer zur Silberhütte ein. Weil der "E-Bike-Run" aktuell auch die Silberhütte erfasst hat, haben die Verantwortlichen auf Anregung so mancher E-Biker im Skilanglaufzentrum eine E-Bike-Ladestation aufgebaut, die kostenlos genutzt werden kann.

Anspruchsvolle Strecke

Für Radfahrer steht eine rund zehn Kilometer lange, sehr anspruchsvolle und bergige Strecke zur Verfügung, die der Winter-Langlaufstrecke entspricht. Auf diesem Rundkurs kommen die E-Biker auch an der bewirtschafteten Goldbachhütte und am Rabenberg (Havran) - die sich jeweils auf tschechischer Seite befinden - vorbei. In Havran kann der dortige ehemalige militärische Überwachungsturm, bestehend aus einem Stahlgerüst, bestiegen werden, wo Besucher eine weite Panorama-Aussicht in die Oberpfalz oder das Nachbarland genießen können.

Langlauf-Gruppe reaktiviert

Der Förderverein Skilanglaufzentrum Silberhütte nutzte die Corona-Zeit zudem, um eine Langlauf-Trainingsgruppe wieder zu beleben. Die Gruppe wird von Spartenleiter Fabian Schöberl geleitet und trainiert. Fünf bis sechs Leute sind hier allwöchentlich im Training, natürlich sind weitere Trainingspartner herzlich willkommen.

Abgesagt werden musste leider der im September dieses Jahres geplante Silberhütten-Trail, das immer noch grassierende Coronavirus machte eine Ausrichtung unmöglich.

Im vergangenen Winter wurde der Kiosk, das "Witron-Stüberl" eröffnet:

Silberhütte bei Bärnau

Seit kurzem ist aber der im vergangenen Winter neu geschaffene Kiosk, das "Witron-Stüberl", wieder offen. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag ist dieser Kiosk ab 11.30 Uhr bis gegen 17 Uhr geöffnet. Angeboten werden Getränke und auch warme Brotzeiten sowie Kaffee und Kuchen. Während der Woche kann der Kiosk auf Voranmeldung oder wenn Gruppen einkehren wollen, geöffnet werden. Betrieben wird der Kiosk vom Ehrenvorsitzenden des Fördervereins, Rudi Pannrucker, mit seiner Frau Monika sowie von Maria und Heiner Rübl.

Bei schönem Wetter können Sportler und Gäste im Freien sitzen und die wunderschöne Landschaft und Natur rund um die Silberhütte genießen. Die Sicherheits- und Hygienevorschriften werden natürlich peinlich genau eingehalten, heißt es von den Betreibern.

Mehr über die Silberhütte auf Onetz.de

Im Kiosk lässt es sich aushalten, natürlich unter Einhaltung sämtlicher Abstands- und Hygienevorschriften.
Von diesem ehemaligen militärischen Überwachungsturm in Havran am Rabenberg haben Wanderer und Radfahrer einen herrlichen Ausblick über die gesamte Region.
Hintergrund:

Der Förderverein

Der Förderverein Skilanglaufzentrum Silberhütte hat aktuell rund 850 Mitglieder. An der Vereinsspitze steht Frank Kiener, der von weiteren Vorstandskollegen und einer sehr aktiven Mannschaft unterstützt wird. Der Förderverein Skilanglaufzentrum Silberhütte wurde 1982 ins Leben gerufen, um die Sport- und Freizeitanlage Skilanglaufzentrum Silberhütte finanziell und organisatorisch zu unterstützen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.