04.05.2021 - 13:29 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Schwarzenfelder Schüler machen Mut

"Wir gehören zusammen", ein Slogan von Kindern für Erwachsene, der in schwieriger Zeit Mut machen soll: In Schulhaus- und Schaufenstern der Geschäfte, oder auch wie hier im Rathaus, sind gebastelte, kleine Kunstwerke zu bestaunen.
von Manfred BäumlerProfil

Mit einer beispielhaften Aktion setzen Schwarzenfelder und Stullner Schüler ein Zeichen der Solidarität.

Neue Arbeitsaufträge, lehrreiche Videobotschaften im Home-Schooling. Damit haben sich derzeit auch die Kinder und Jugendlichen der Grund- und Mittelschule Schwarzenfeld und Stulln tagtäglich auseinander zu setzen. Ruhig geworden ist es aber – bis auf den Baulärm – im Schulgebäude. Nur wenige Schüler der vierten und neunten Jahrgangsstufe sind im Wechselunterricht anwesend.

Doch kann dieser Virus dazu beitragen, Schüler, Eltern und überhaupt die Gesellschaft auseinander zu bringen? Darf es sein, dass Freunde getrennte Wege gehen? Nein, haben sich Sozialpädagogin Barbara Schuster und Fachlehrerin Josefa Ruhland gedacht. „Wir gehören zusammen!“ Mit diesem Slogan eines klassenübergreifenden und verbindenden Schulprojektes sorgen die Schüler der ersten bis sechsten Jahrgangsstufe im Bereich der Fachschaft Werken/Gestalten und Schulsozialpädagogik für Aufsehen.

Der Arbeitsauftrag an die jeweiligen Klassen: Mit Ringen, bestehend aus Händen, Herzen, Blumen oder auch Sternen und Wolken, verschiedenste Variationen kleiner, kreisrunder Kunstwerke entstehen zu lassen. Gebastelt wurde zu Hause und das Geschaffene anschließend im Schulhaus in großen Boxen hinterlegt. So kann über den ganzen Markt verteilt, in Geschäften und Büros, aber auch in den Fenstern der Schule als bunter Blickfang die eindringliche Botschaft vermittelt werden: „Wir gehören zusammen – und jetzt besonders.“ Ein Frühlingsspaziergang lädt dazu ein, sich die kleinen Kunstwerke in den Schaufenstern der örtlichen Betriebe und Geschäfte anzusehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.