01.10.2021 - 12:27 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Peter Neidl und Edgar Mulzer sind nun Ehrenmitglieder des 1. FC Schwarzenfeld

Sie gehören mit ihrer langjährigen Zugehörigkeit zu den tragenden Säulen des 1. FC Schwarzenfeld. Der FC Schwarzenfeld ehrte zahlreiche Mitglieder. Den verdienten Titel eines Ehrenmitgliedes dürfen Peter Neidl (Vierte von rechts) und Edgar Mulzer (Zweiter von rechts) tragen:
von Manfred BäumlerProfil

Coronabedingt musste die Ehrung langjähriger Mitglieder beim 1. FC. Schwarzenfeld im letzten Jahr ausfallen. Das wurde nun in der Jahreshauptversammlung nachgeholt. Für zwei Männer hatten die Verantwortlichen des Sportvereins eine besondere Überraschung parat. Edgar Mulzer und Peter Neidl wurden für ihre außerordentliche Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Bei nahezu allen Sparten ist Edgar Mulzer als interessierter Beobachter und Gesprächspartner seit 36 Jahren beliebt. Dabei liegt ihm die Sparte Schach, deren Spielleiter er war, besonders am Herzen. Für den Hauptverein übte der Schmidgadener das Amt des Schriftführers über zwölf Jahre hinweg aus und tat dies mit äußerster Akribie und Leidenschaft.

Im Jahr 1968, mit neun Jahren, trat Peter Neidl dem Verein bei und gehört nun seit 53 Jahren der Sparte Handball an. Seit über dreißig Jahren kümmert sich der „Herr der Finanzen“ um die Kasse, ursprünglich bei seiner Sparte und seit 2009 für den Hauptverein. Peter Neidl kann zu Recht als Urgestein des 1. FC bezeichnet werden. Seine Verdienste wurden in zahlreichen Ehrungen, wie mit dem „Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten“, herausgestellt.

Aus dem Jahr 2020 wurden im Nachhinein zahlreiche langjährige Mitgliedschaften durch den neuen Vorsitzenden Christian Liebl und seine Stellvertreterin Gabi Beck gewürdigt: 25 Jahre beim 1. FC sind Marita Bodensteiner, Hans-Peter Feldmeier, Angela Forster, Barbara Fröhlich, Theresa Fröhlich, Peter Gentzwein, Fabian Hofmann, Irene Kuplen, Sieglinde Leiß, Irmgard Liebl, Matthias Meßmann, David Müller, Helga Raab, Oliver Reiger, Wolfgang Schießl, Mathias Stangl, Thomas Stöberl, Sabine Wirth, Simon Zechmann, Antonia Zeh und Marianne Zweck.

Seit 35 Jahren gehören Manfred Bayerl, Ludwig Beslmeisl, Irmgard Betz, Theresia Ederer, Edgar Mulzer und Gertrud Schmidt dem Verein an, seit 50 Jahren Hubertus Blaß, Rudolf Dobmann, Robert Neudecker, Benno Piehler und Christina Straller. Auf 60 Jahre bringen es Gunther Huhnholz, Günther Moissl, Johann Mühlbauer, Manfred Müller und Gerhard Schnobrich. Gar seit 70 Jahren ist Josef Nerf Mitglied. Er fand im Jahr 1950 seine sportliche Heimat bei Tischtennis und übte dort eine Reihe von Ämtern aus. Über 14 Jahre dem Vereinsausschuss angehörend, zählt er bis heute zu den herausragenden FC-Persönlichkeiten.

Gedankt wurde ebenso den Jubilaren 2021. Das ist das 25. Mitgliedsjahr für Stephan Baarfuss, Mona Bauer, Johann Beer, Annemarie Brunner, Antonia Hoffmann, Maximilian Kiener, Anton Kochherr, Michael Kral, Wolfgang Laaths, Martina Landmann, Sabine Lindner, Matthias Moissl, Emilie Schießl, Tina Schießl, Maximilian Stammler und Martin Strejc. 35 Jahre sind Konrad Biersack, Ines Bösl, Christian Görner, Stephan Haller, Jürgen Niedermeier, Hermine Rodde, Dominic Straller, Daniela Zenk und Ludwig Zweck beim 1. FC und 50 Jahre Andrea Bäumler, Waltraud Maus, Anton Sander, Margarete Wegmann und Franz Weiss. Ingeborg Nerf wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.