30.07.2021 - 16:13 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Bauausschuss Schwarzenfeld genehmigt wieder neue Edelstahltanks

Die Naabtaler Milchwerke, Privatmolkerei Bechtel, wachsen zusehends. Ihr deutlichstes optisches Kennzeichen sind die vielen riesigen Edelstahltanks. Es werden jetzt noch mehr.

Die Naabtaler Milchwerke GmbH & Co. KG, Privatmolkerei Bechtel, wachsen und wachsen. Jetzt wieder um einige Edelstahltanks. Außerdem kommt es zu einem Neubau der Molkeannahme und der Verladung.
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

An der Ostseite des Molkereigebäudes sollen zwei Edelstahltanks mit einer Höhe von 24,50 Metern und eine neue Fundamentplatte errichtet werden. An der Nordseite der Energiezentrale sollen sechs Edelstahltanks mit einer Höhe von 24,80 Metern und eine neue Fundamentplatte entstehen.

Damit hatte sich diese Woche der Bauausschuss des Marktrates zu beschäftigen. Den Räten wurde gesagt, diese Erweiterung solle nicht der Erhöhung der Produktionsmenge oder Anliefermenge dienen, sondern sei „technischen und organisatorischen Umständen“ geschuldet. Außerdem sei kein weiteres Personal notwendig, somit entstünden auch keine weiteren Stellplatzanforderungen. So wurde dem Vorhaben einstimmig das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Zur einigen Abweichungen von bauordnungsrechtlichen Vorschriften bestand Einverständnis.

Bedingt durch den beabsichtigten Neubau der Molkeannahme und der Verladung hat die Firma die Beseitigung der vorhandenen Einhausung der Abtankung beantragt. Das Vorhaben sei erforderlich, um die Molke- und Molkederivatverladung, sowie die Molkenannahme zu optimieren, hieß es. Die grundsätzlichen Anforderungen änderten sich jedoch nicht. „Um unnötige Wartezeiten sowohl im Bereich der Produktion, als auch in der Verladelogistik zu minimieren, wird die bereits vorhandene einspurige Wägeanlage an der Westseite der Käserei abgebaut“, so die Antragsbegründung.

Daher solle auf der gegenüberliegenden Seite eine neue Verladesituation geschaffen werden, so dass gleichzeitig zwei Lastwägen bedient werden können. Es werden zwei Waagen installiert und die Ladetechnik wird für den Parallelbetrieb (zweifach Beladung) installiert. Die technische Aufrüstung diene ausschließlich der logistischen Optimierung. Die bisher für die Naabtaler Milchwerke geltenden, genehmigten Milchverarbeitungsmengen würden durch die Baumaßnahme nicht verändert oder erhöht. So wurde dem Bauvorhaben einstimmig das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Außerdem ist beabsichtigt, neben dem bestehenden Abwassersieb ein neues Abwassersieb mit einer Höhe von 14,87 Metern zu errichten. Die Aufstellfläche für die Stahlkonstruktion ist bereits befestigt und an die Entwässerung des Betriebsgeländes angeschlossen. Auch hier gab es keine Gegenstimmen aus dem Ausschuss.

Besprochen und verabschiedet wurden von den Räten auch drei private Bauvorhaben, unter anderem zwei Wohnhäuser.

Die Milchwerke wachsen und wachsen.

Schwarzenfeld
Hintergrund:

Private Bauvorhaben

  • Bauantrag auf Neubau eines Wohnhauses mit vier Wohnungen an der Pfarrer Kobler Straße 4. Das Wohnhaus hat eine Grundfläche von 17,80 x 10,24 Meter (Bauweise E+1) und soll mit einem Satteldach ausgeführt werden.
  • Bauantrag auf Neubau eines Einfamilienhauses auf dem Grundstück Ruitweg 17. Folgende Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans wurden genehmigt: Überschreitung der zulässigen Wandhöhe von 6,75 Meter um 0,25 auf 7,0 Meter; Befreiung von der festgesetzten Parzellierung.
  • Bauantrag auf Errichtung einer landwirtschaftlichen Lager- und Unterstellhalle sowie Garagen auf den Grundstücken Sonnenried 3. An das bestehende Stallgebäude sollen Garagen und eine Lagerhalle mit einer Grundfläche von 412,76 Quadratmetern angebaut werden. Alle Anträge wurden genehmigt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.