17.05.2021 - 14:17 Uhr
SchwarzachOberpfalz

Gemeinde beteiligt sich am Bewässerungskonzept

Klimawandel, weniger Niederschlag, Ertragseinbußen: Der Schwarzacher Gemeinderat steht deshalb dem angestrebten Bewässerungskonzept des Landkreises Schwandorf aufgeschlossen gegenüber.

Bürgermeister Franz Grabinger (links) überreichte seinem ersten Stellvertreter Michael Singer die Urkunde zur Bestellung als Standesbeamter für den Standesamtsbezirk Schwarzenfeld ab 1. Juni 2021. Die Aufgabe beschränkt sich auf Eheschließungen.
von Herbert RohrwildProfil

"Auch in Zukunft muss die landwirtschaftliche Produktion im Landkreis wettbewerbsfähig bleiben", betonte Bürgermeister Franz Grabinger in der Sitzung des Gemeinderates, in der das Bewässerungskonzept des Landkreises thematisiert wurde.

Daher sei es unerlässlich, gerade bei besonders kostenintensiven und wasserbedürftigen Kulturen eine ausreichende Wasserversorgung zur Verfügung zu stellen. In einem Konzept sei zu prüfen, ob für ein definiertes Gebiet im Bereich der Schwerpunktbewässerung im Landkreis Schwandorf ein nachhaltiges, umweltverträgliches und wirtschaftliches Bewässerungssystem errichtet und betrieben werden kann. Nach der Fertigstellung dient der Entwurf als Grundlage für die Entscheidung, ob eine solche Maßnahme verwirklicht werden kann. Das beauftragte Fachbüro koordiniere die notwendigen Schritte, binde Landwirte, Behörden und weitere Beteiligte mit ein und erarbeite das Konzept. Das Wasserwirtschaftsamt Weiden schätzt in Anlehnung an vergleichbare Vorhaben in Bayern die ungefähren Kosten auf rund 300.000 Euro.

In der Aussprache erwartete sich Gemeinderat Georg Mayer die Prüfung des Wasserbedarfs für die landwirtschaftlichen Kulturen– vorwiegend für den Kartoffelanbau – und wie das Wasser beschafft werde. Abschließend stimmt das Plenum der Kostenbeteiligung in Höhe von 5.000 Euro gegenüber dem Landkreis Schwandorf zu.

Von vier angemeldeten Vorhaben zum „ILE Brückenland Bayern - Böhmen - Südlicher Oberpfälzer Wald -Cesky les - Regionalbudget 2021“ wurden drei Projekte berücksichtigt: Der Anbau eines Lagerraumes an das Vereinsheim „Waldschänke“ im Ortsteil Schwarzach, die Schaffung einer neuen Plakatwand mit Sitzgelegenheit in Unterauerbach und die Beschaffung der Bestuhlung für den Schlossbauernhof Altfalter. Bei der Errichtung einer barrierenfreien Toilette am Friedhof Schwarzach handelt es sich laut Bürgermeister Grabinger um eine gemeindliche Pflichtaufgabe. Eine Förderung ist daher nicht möglich.

Ende April 2021 ging ein Anschreiben an Eigentümer freier Baugrundstücke im Gemeindegebiet bezüglich weiterer Planungen. Mit der Initiative will die Kommune vorhandene Baulücken im Innenbereich schließen. Durch die bereits vorhandene Erschließung mit Kanal, Wasser, Strom ergibt sich eine Kostenersparnis für die Bürger und die Kommune: Unnötiger Landverbrauch durch Ausweisung neuer Baugebiete kann vermieden werden. Die Gemeinden sind aufgefordert, mit Hilfe einer Datenbank des Landesamtes für Umwelt vorhandene Baulücken und Leerstände zu erfassen und die Interessen der Eigentümer zu erfragen. Die ausgefüllten Fragebögen werden ausgewertet und die Datenbank aktualisiert. Die Angaben werden streng vertraulich und nur für interne Zwecke verwendet. Insgesamt handelt es sich um 87 Baulücken. Das Ergebnis der Umfrage wird in einer der nächsten Sitzungen dem Gemeinderat vorgestellt.

Auf der Grundlage der Geschäftsordnung wurde zwei Vorhaben das gemeindliche Einvernehmen erteilt: Die Errichtung eines Nebengebäudes für Gartengeräte und Holzablagerung, Eichelbergstraße 16, sowie für eine Terrassenüberdachung, Kohlweg 4.

Die Situation der Straßenbeleuchtung im gesamten Gemeindegebiet wird unter die Lupe genommen werden. Nach einer Aussprache der drei Bürgermeister der VG Schwarzenfeld mit dem Gebietsbetreuer für Kommunales beim Bayernwerk, Wolfgang Dumm, soll das Ergebnis für derzeitig genutzte Beleuchtungstechniken in einer der folgenden Sitzungen aufgezeigt werden.

Abschließend überreichte Bürgermeister Franz Grabinger seinem Stellvertreter Michael Singer die Urkunde zur Bestellung als Standesbeamter für den Standesamtsbezirk Schwarzenfeld ab 1. Juni 2021. Die Aufgabe beschränkt sich auf Eheschließungen.

Gemeinderat befasst sich mit Verkehrsthemen

Schwarzach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.