15.10.2021 - 09:34 Uhr
SchwarzachOberpfalz

Bewerbung als "Demografiefeste Kommune" abgelehnt

Zusammen mit elf weiteren Kommunen aus dem Landkreis bewarb sich die Gemeinde Schwarzach für das Pilotprojekt "Demografiefeste Kommune". Daraus wird nichts.

Die Bewerbung der Gemeinde Schwarzach für das Projekt "Demografiefeste Kommune" wurde abgelehnt
von Herbert RohrwildProfil

Die Gemeinde Schwarzach ist mit elf weiteren Kommunen im Osten des Landkreises Schwandorf in die Integrierte Ländliche Entwicklungsregion (ILE) Bayern-Böhmen eingebunden. Im Juli beschloss der Gemeinderat, sich am Bewerbungsverfahren für das Pilotprogramm „Demografiefeste Kommune“ des Bayerischen Finanzministeriums zu beteiligen. Der Grund: Das Thema „Demografische Entwicklung“ ist auch für die Gemeinde Schwarzach von Bedeutung.

Über 100 Bewerber

Wie Bürgermeister Franz Grabinger bei der Sitzung des Gemeinderates nun sagte, hätten sich bayernweit über 100 Kommunen am Bewerbungsverfahren beteiligt. Zwischenzeitlich kam Post aus München. Die schlechte Nachricht: Der Zusammenschluss der zwölf Gemeinden wird nicht berücksichtigt. Wie dem Schreiben zu entnehmen war, haben sich die Zielsetzungen geändert: Ziel sei jetzt nicht nur die Entwicklung exemplarischer Strategien in den ausgewählten Pilotkommunen, sondern eine Übertragung der gewonnenen Lösungsansätze auf ganz Bayern.

Der Gemeinderat nahm das Schreiben zur Kenntnis, bevor er sich mit einem Bauantrag beschäftigte. Gegen die Überdachung eines bestehenden Fahrsilos und die Nutzungsänderung in eine Unterstellhalle für landwirtschaftliche Güter und Geräte in Dietstätt hatte er keine Einwände.

Kommandanten bestätigt

Wegen der Corona-Pandemie verschob sich die Wahl der Kommandanten der Feuerwehr Unterauerbach. Kürzlich wählten die Aktiven nun Anton Grabinger als ersten Kommandanten und Andreas Uber als Stellvertreter. Die erforderlichen Lehrgänge wurden bereits mit Erfolg absolviert. Der Gemeinderat bestätigte die beiden Gewählten.

Urnenerdgräber für den Friedhof

Schwarzach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.