08.01.2021 - 16:06 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Unterstützung in der Pflegedirektion

Pflegedirektor Frank Hederer (links) und sein Stellvertreter Rainer Müller (rechts) heißen die neue Referentin Barbara Zehner am Krankenhaus St. Barbara willkommen.
von Externer BeitragProfil

Nicht nur in Zeiten der Pandemie ist die Pflegedirektion des Krankenhauses St. Barbara stark gefordert: "Gilt es auch in 'normalen Zeiten' Patienten menschlich wie fachlich professionell zu behandeln, sicherheitsbewusst zu arbeiten, ethisch fundiert zu entscheiden und mit allen beteiligten Berufsgruppen gemeinsam zum Wohl der Patienten beizutragen", heißt es in einer Pressemitteilung des Krankenhauses.

In einem wachsenden Haus mit wachsender Mitarbeiterzahl – worüber sich Pflegedirektor Frank Hederer natürlich freut – werden auch die Aufgaben immer mehr. Unabhängig davon, dass sich Hederer bislang noch jeder Herausforderung in der Pflege in den vergangenen 28 Berufsjahren gestellt hat, war es an der Zeit, sich weitere Unterstützung zu holen.

Als neue Referentin wurde nun Barbara Zehner vorgestellt. Berufliche Anknüpfungspunkte mit dem Verbundkrankenhaus der Barmherzigen Brüder hatte sie schon von Regensburg aus. Dort war sie in den vergangenen Jahren als Pflegemanagerin und dann als pflegewissenschaftliche Mitarbeiterin in der Pflegedirektion tätig. Nun war es an der Zeit für eine neue berufliche Herausforderung am größten Krankenhaus im Landkreis Schwandorf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.