03.07.2020 - 14:13 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Renitenter Bahnhofsbesucher

Eigentlich wird ein 58-Jähriger am Schwandorfer Bahnhof nur dazu aufgefordert, eine Mund-Nasen-Abdeckung zu tragen. Das will er aber partout nicht tun – und handelt sich mehrere Anzeigen ein.

Anstatt – wie gefordert – eine Mund-Nasen-Abdeckung anzulegen, beleidigte ein 58-Jähriger am Schwandorfer Bahnhof die Polizeibeamten.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Ein Beamter der Bundespolizei traf am Donnerstagnachmittag am Bahnhof in Schwandorf zwei Männer an, die die vorgeschriebene Mund-Nasen-Abdeckung nicht trugen. Während einer davon dem Hinweis auf die Tragepflicht sofort nachkam, beschwerte sich der zweite Mann – ein 58-Jähriger – lautstark darüber. Die Polizei würde nur gegen Deutsche vorgehen, so sein Vorwurf.

Nach einer erneuten Aufforderung, seinen Mund und die Nase abzudecken, beleidigte der aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach stammende Mann den Bundespolizisten. Als dann die Identität des Mannes festgestellt werden sollte, gab er laut einem Bericht der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zunächst falsche Personalien an. Erst im Dienstraum der Bundespolizei konnte seine Identität zweifelsfrei geklärt werden.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Damit aber noch nicht genug: Bei der Überprüfung bemerkten die Beamten, zwei Fahndungsnotierungen der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth sowie des Landgerichts Regensburg. Dabei ging es um das Erschleichen von Leistungen sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Währenddessen fielen weitere Beleidigungen gegenüber den Beamten.

Jetzt erwarten den 58-Jährigen weitere Anzeigen: Eine nach dem Infektionsschutzgesetz, eine Anzeige wegen falscher Namensangabe sowie eine wegen Beleidigung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.