25.09.2020 - 10:53 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Die Oma als Fotomodell

Maria Deml ist stolz, den Namen der „Himmelmutter“ zu tragen. Die 96-jährige stimmt spontan das „Segne du Maria“ an. An ihrer Seite singt Enkelin Miriam Ferstl mit. Die 34-jährige Fotografin aus Seebarn widmet ihrer Oma eine Ausstellung.

Enkelin Miriam Ferstl (rechts) lässt sich gerne von der Heiterkeit und der Fröhlichkeit ihrer Oma Maria Deml (links) anstecken.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Die Künstlerin Miriam Ferstl hat mit der Kamera dem Geheimnis der körperlichen und geistigen Frische und der Ausstrahlung ihrer 96 Jahre alten Oma nachgespürt – einer Frau, die zeitlebens hart in der Landwirtschaft gearbeitet und fünf Kinder großgezogen hat. Das Ergebnis ist in einer Ausstellung in der Schwandorfer Sparkasse zu sehen. Sie trägt den Namen „Farm Fatale – Fotografisches Porträt meiner Großmutter“ und wurde am Donnerstag eröffnet.

Die Familie ist inzwischen um 13 Enkel und fünf Urenkel gewachsen. „Gesund bleiben, die Arbeit verrichten, zusammenhalten und schauen, dass nichts passiert“, ist der Leitspruch der rüstigen alten Dame.

An der Seite von Yoko Ono

Neunburg vorm Wald

Miriam Ferstl lebt und arbeitet zwar in München, besucht aber regelmäßig die Oma in Stetten bei Neunburg vorm Wald, setzt sich zu ihr auf die Couch und lässt sich von ihrem Lächeln und ihrer Herzlichkeit anstecken. Aufgewachsen ist Maria Deml mit fünf Geschwistern auf einem Bauernhof in Etzmannsried bei Neukirchen-Balbini. Sie heiratete mit 26 Jahren den fünf Jahre jüngeren Franz Deml, den späteren Bürgermeister der Gemeinde Meißenberg, der vor fünf Jahren starb. Den Hof hat inzwischen der Enkel übernommen. Bei ihm fühlt sich die Oma gut aufgehoben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.