07.07.2021 - 18:57 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Leichter Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schwandorf

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schwandorf erhöhte sich am Mittwoch von 6,1 auf 6,8.

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Der Montag blieb im Landkreis Schwandorf ohne Corona-Infektion. Mit drei Fällen am Dienstag und bislang vier Fällen am Mittwoch ist die Gesamtzahl auf 8384 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 6,8 (Montag und Dienstag 6,1). Nachdem das Landratsamt am Montag bereits von einer Reise-Rückkehrerin aus Barcelona berichtet hatte, war es am Mittwoch ein Reiserückkehrer aus Russland, der positiv getestet wurde. „Die weiter aufgetretenen Fälle führen dazu, dass eine erste Klasse der Grundschule und eine Gruppe einer Kinderkrippe, jeweils in Burglengenfeld, unter Quarantäne gestellt werden musste“, heißt es in der Mitteilung des Landratsamtes. In den Krankenhäusern im Landkreis und im gesamten Rettungsdienstbereich hat sich die Lage weiter entspannt.

Das Landratsamt hatte am Mittwoch auch seine Sieben-Tage-Übersicht über die Corana-Fälle in den einzelnen Gemeinden parat: In den sieben Tagen vom 30. Juni bis zum 6. Juli traten im Landkreis Schwandorf zwölf Infektionen auf. Sie verteilen sich auf sechs Gemeinden: Nittenau (1), Schwandorf (7), Schwarzach (1), Schwarzenfeld (1), Teublitz (1) und Teunz (1). „Derzeit erleben wir eine leichte und überschaubare Zunahme auf niedrigem Niveau“, fasst Pressesprecher Hans Prechtl die Situation zusammen. In der Vorwoche waren es nur vier Infektionen in drei Gemeinden, wiederum die Woche vorher sieben Fälle in vier Kommunen.

Schwandorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.