01.08.2021 - 10:23 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Deutlich weniger Arbeitslose im Bezirk Schwandorf

Gute Nachrichten von der Agentur für Arbeit: Im Bezirk Schwandorf ist die Arbeitslosigkeit gesunken – und zwar deutlich.

Gute Monatszahlen vermeldet die Agentur für Arbeit in Schwandorf.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf ist die Arbeitslosigkeit anders als jahreszeitlich eigentlich üblich gegenüber dem Vormonat spürbar gesunken. Wie die Agentur mitteilt, waren im Juli rund 6640 Personen arbeitslos gemeldet, 230, oder 3,3 Prozent weniger als im Juni.

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit sogar noch stärker zurück, und zwar um zirka 1680 Personen (20,2 Prozent). Allerdings: "Das Vorkrisen-Niveau ist trotz des positiven Trends damit noch nicht erreicht", heißt es in der Mitteilung der Agentur weiter. Im Juli 2019 lag die Arbeitslosigkeit um 710 Personen (zwölf Prozent) unter dem aktuellen Stand.

Arbeitslosenquote sinkt auf 2,7 Prozent

Die Arbeitslosenquote verbesserte sich gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte und liegt aktuell bei 2,7 Prozent. Im Juli 2020 betrug die Quote 3,4 Prozent und im Juli 2019 lag sie bei 2,4 Prozent.

Im Laufe des Berichtsmonats meldeten sich aus der Erwerbstätigkeit heraus zirka 690 Personen arbeitslos und somit zirka 190 (21,8 Prozent) weniger als im Juli 2020. Im Gegenzug beendeten 760 Personen ihre Arbeitslosigkeit, um direkt ins Berufsleben zurückzukehren oder einzusteigen. Dies waren zirka 100 Arbeitnehmer (14,5 Prozent) mehr als im Juli 2020.

Mitte Juli waren im gemeinsamen Stellenpool der Schwandorfer Arbeitsagentur und der drei Jobcenter in der mittleren Oberpfalz knapp 6220 Stellenangebote gemeldet. Das sind 1990 Offerten (47,1 Prozent) mehr als im Juli vergangenen Jahres. Seit Jahresbeginn meldeten die Betriebe und öffentlichen Verwaltungen rund 7870 Stellen und somit 2230 Offerten (39,6 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum.

Starke Nachfrage an Personal

„Die starke Personalnachfrage der Arbeitgeber belebt den Arbeitsmarkt in der mittleren Oberpfalz. In zahlreichen Branchen bieten sich Perspektiven für Arbeitsuchende, die es jetzt zu nutzen gilt", sagt Silke Grimm, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwandorf. Wenn die eigene Qualifikation noch nicht zum Wunschjob passe, könne die Arbeitsagentur Unterstützung leisten: Die Vermittler beraten Arbeitsuchende zu möglichen Umschulungen und Qualifizierungen sowie weiteren Fördermöglichkeiten.

Aufwärtstrend bereits im Juni

Schwandorf

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.