30.07.2021 - 17:09 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Corona-Inzidenz wirkt sich im Landkreis Schwandorf auf Sommerschule aus

Die Corona-Inzidenz bleibt im Landkreis Schwandorf über 25. Das hat Folgen für Kinder, die in den Ferien die Sommerschule besuchen. Für Schüler ab der fünften Klasse gilt wieder die Maskenpflicht am Platz.

von Wilhelm Amann Kontakt Profil

"Einen Schnaps trinken wir nicht, dafür ist die Lage zu ernst. Aber mit der 444. Pressemitteilung zu Corona haben wir heute dennoch eine Schnapszahl erreicht", leitete Landratsamtssprecher Hans Prechtl am Freitag seine aktuelle Tagesmeldung ein. Am Donnerstag kamen drei weitere Fälle hinzu, was die Gesamtzahl im Landkreisgebiet auf 8481 anwachsen ließ. Am Freitag hat man bislang (Stand 16.45 Uhr) zwei neue Fälle verzeichnet. Da die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag mit 27,1 (Mittwoch 27,7 und Donnerstag 31,1) den dritten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 25 Infektionen pro 100 000 Einwohner liegt, hat der Landkreis Schwandorf in seinem Amtsblatt bekanntgemacht, was unmittelbar aufgrund der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt. Es handelt sich sozusagen nicht um eine Entscheidung des Landratsamtes, sondern um eine Klarstellung, was aufgrund der landesweiten Vorgaben jetzt auch im Landkreis Schwandorf zu beachten ist. Das Amtsblatt ist in über die Landkreishomepage unter „Menü – Unser Landkreis – Amtsblatt“ frei abrufbar.

Ab Sonntag, 1. August, gilt bis auf weiteres, dass an den weiterführenden Schulen für Schüler sowie Lehrkräfte ab der Jahrgangsstufe 5 eine allgemeine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken in Gebäuden und geschlossenen Räumen auch nach Einnahme des Sitz- oder Arbeitsplatzes gilt. Der Rahmenhygieneplan für Schulen findet weiterhin Anwendung. In der Praxis gilt dies für den Unterricht an der sogenannten Sommerschule, die in der Regel in der ersten und letzten Ferienwoche stattfindet, um Versäumnisse während der Pandemie aufzuholen. Es handelt sich hierbei um ein besonderes Förderangebot des Kultusministeriums.

Seit Donnerstag befindet sich eine Kinderhortgruppe des Theresia-Gerhardinger-Hauses in Neunburg vorm Wald in Quarantäne. Nach der Infektion eines Mitarbeiters im Seniorenheim in Maxhütte-Haidhof wurde am Freitag eine PCR-Testung in einem Wohnbereich veranlasst. Derzeit gibt es keine symptomatischen Fälle. Die Ergebnisse werden über das Wochenende erwartet. Ebenso wird sich klären, ob sich ein Verdachtsfall in einer Gemeinschaftsunterkunft bestätigt. Bis dahin befinden sich eine fünfköpfige Familie und zwei Kontaktpersonen in Quarantäne. Im Krankenhaus St. Barbara in Schwandorf muss seit Freitag wieder ein Covid-19-Patient auf der Intensivstation behandelt werden. Die Zahl der im Landkreis nachgewiesenen Delta-Varianten hat sich auf 72 erhöht.

Zu den mittlerweile 41 bestätigten PCR-Fällen ist am Freitag in einer Wackersdorfer Firma ein weiterer positiver Schnelltest aufgetreten. Bei der Begehung durch das Gewerbeaufsichtsamt konnte eine verbesserte Umsetzung des geltenden Hygienekonzepts in Bezug auf die Flächendesinfektion und hinsichtlich der Abstände beim Ein- und Ausstempeln vereinbart werden. Derzeit und jedenfalls auch in der nächsten Woche erfolgen an jedem Arbeitstag Schnelltestungen aller Mitarbeiter.

Im Impfzentrum in Nabburg sind die Öffnungszeiten kommende Woche, auch für Impfwillige ohne Termin, wie folgt: Sonntag, 1. August, von 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr; Montag von 8.30 bis 13 und 14 bis 18 Uhr; Dienstag bis Freitag von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr. Am Standort Maxhütte-Haidhof sind Impfungen wie folgt möglich: Sonntag und Dienstag geschlossen; Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr; Donnerstag von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr.

Das mobile Impfteam ist wie folgt anzutreffen: Dienstag, 3. August, vor dem Globus-Warenhaus in Schwandorf von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr. Am Donnerstag und Freitag, 5. und 6. August, wird das Impfmobil vor dem dm-Drogeriemarkt in der Paul-Von-Denis-Straße 2 in Schwandorf auf dem Gelände der ehemaligen Tonwarenfabrik anzutreffen sein. Die Impfungen werden auch hier von 10 bis 13 und von 14 bis 18 Uhr verabreicht.

Die Sommerschule soll aufholen helfen, was in der Corona-Pandemie versäumt wurde

Nabburg

Der regionale Corona-Newsblog im Onetz

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.