27.06.2021 - 08:03 Uhr
SchönseeOberpfalz

Parkflächen in Gaisthal: Erst ein Konzept machen

von Julian Seiferth Kontakt Profil

Die CSU will Parkflächen in Gaisthal ausbauen. Einen entsprechenden Antrag stellte Stadtrat Johann Pfistermeister in der Stadtratssitzung vor. Erfolg hatte er damit allerdings nicht. Schlussendlich lehnte der Stadtrat den Antrag mit acht zu sechs Stimmen ab.

Ein Ausbau mit Teer oder Pflaster muss nach Ansicht Pfistermeisters noch in diesem oder früh im kommenden Jahr kommen. Finanzieren will die CSU das Vorhaben durch den Verkauf der Restfläche des Parks. Widerspruch kam von den Freien Wählern Gaisthal: Übereiltes Handeln sei nicht zielführend, erklärte FWG-Stadtrat Michael Präßl. Vor Gesprächen über einen Flächenverkauf brauche es ein Gesamtkonzept für die Parkanlagen. Auch Josef Fleißer (SPD) will vorerst am Gesamtkonzept feilen – eine Idee, die in den vergangenen Monaten durch die Pandemie ausgebremst worden sei.

Ein weiterer CSU-Antrag soll ebenso im Gespräch bleiben. Die Konservativen wollen den Spielplatz am Moorbad erweitern. Bürgermeister Reinhard Kreuzer hält das Vorhaben zwar für problematisch, signalisierte allerdings seine Bereitschaft, das Thema unter anderem mit den Anwohnern weiter zu besprechen. Diese hätten sich in der Vergangenheit mehrmals über den Kinderlärm beschwert. Die Stadträte einigten sich ohne Gegenstimme darauf, zunächst Ideen von Eltern einzuholen und diese im Gespräch mit den Anwohnern abzustimmen.

In den kommenden ein bis zwei Monaten will die Stadt Schönsee eine Bürgerversammlung abhalten. Das bestätigte Bürgermeister Kreuzer in der Stadtratssitzung auf Anfrage von BLM-Stadtrat Josef Eibauer.

Der Haushalt der Stadt Schönsee

Schönsee
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.