23.11.2020 - 11:41 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Pfarrei Schmidmühlen verabschiedet und ehrt Ministranten und und nimmt Neue auf

Pfarrer Werner Sulzer (hinten Mitte) verabschiedet fünf Ministranten und nimmt bei dieser Gelegenheit fünf Neulinge in die Schar der Messdiener in der Pfarrei Schmidmühlen auf.
von Johann BauerProfil

Die Pfarrei Schmidmühlen verabschiedete beim Sonntagsgottesdienst fünf Ministranten und nahm ebenso viele Neue auf. Folgende Jugendliche scheiden aus: Thomas Rubenbauer nach sechs Jahren Ministrantendienst, Lukas Wittmann nach acht Jahren, Melissa Baier und Paula Rubenbauer nach neun Jahren und Paul Weigert nach elf Jahren Dienst am Altar. Für zehn Jahre Engagement als Ministranten in der katholischen Pfarrei Schmidmühlen wurde Lukas Wetzl ausgezeichnet, gar für 20 Jahre Michael Fochtner. Pfarrer Werner Sulzer dankte den jungen Leuten für ihren Einsatz in der Gemeinde und überreichte Präsente.

Der Dank des Geistlichen galt auch Gott, dass sich Jungen und Mädchen als Ministranten in den Dienst der Pfarrei stellen. Die Bereitschaft dieser jungen Menschen bedeute ein Geschenk für die Pfarrgemeinde, betonte Werner Sulzer zu Beginn des Gottesdienstes.

Die Buben und Mädchen gestalteten den Gottesdienst feierlich mit. Die Kinder nahmen Aufstellung vor dem Altar und Pfarrer Sulzer fragte sie: „Wollt ihr gerne Ministranten werden? Wollt ihr mit Freude mithelfen an der Feier der Gottesdienste? Wollt ihr euch um Gemeinschaft und Freundschaft unter den Ministranten bemühen?" Worauf die Jugendlichen mit „Ich will“ antworteten. Dann übergab der Geistliche jedem der Neulinge ein Kreuz und nahm sie in die Ministrantenschar auf. Das animierte die Gottesdienstbesucher zu einem Applaus. Anschließend trugen die Ministranten das Kreuz, Kerzen, eine Uhr, Brot und Wein zur Gabenbereitung zum Altar.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.