29.07.2021 - 13:56 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Mit kleiner Feier verabschiedet Kita Schmidmühlen Rosi Obermeier

Die scheidende Rosi Obermeier und ihr Mann Johann müssen bei der Abschiedsfeier in der Kita St. Georg mittanzen.
von Johann BauerProfil

Mit einer kleinen Feier verabschiedete die Schmidmühlener Tageseinrichtung St. Georg Rosi Obermeier in den Ruhestand. Die Kinder empfingen sie und ihren Mann Johann zu Beginn in einem Spalier mit bunten Tüchern im Garten und sangen das Lied „Ich und Du und wir sind Da“. Wie Kita-Leiterin Angela Graf sagte, war Rosi Obermeier seit dem Jahr 2008 in der Einrichtung tätig, sowohl im Kindergarten als auch für kurze Zeit in der Krippe. Mit ihr verliere man eine sehr zuverlässige, engagierte und vor allem kollegiale Mitarbeiterin. Ihr musikalisches Talent habe sie mit viel Freude zum Ausdruck gebracht und damit den Kindergartenalltag und viele Feiern bereichert. Eine große Stärke seien die Geduld und die ruhige Art im Umgang mit den Kindern gewesen. Die Vorschulkinder führten den Tanz „Koa Hitamadl“ auf, wobei Rosi Obermeier und ihr Mann mittanzen mussten.

Pfarrer Werner Sulze dankte mit einem Blumenstock für 13 Jahre Arbeit in der Kindertageseinrichtung. Auch hatte der Geistliche verschiedene Embleme dabei, die er am Blumenstock befestigte. Er lobte ihre Flexibilität, sie sei den Kindern immer auf Augenhöhe begegnet.

Die Mädchen und Buben dankten mit kleinen Schildern und Präsenten, bevor sie das Lied „Wenn Freunde auseinander gehen“ sangen. Auch das Personal hatte ein Lied gedichtet und trug es vor. Dafür dankte Rosi Obermeier zum Abschluss.

Rosi Obermeier (hintere Reihe, Zweite von rechts) mit der Gruppe Sternenkinder sowie dem Personal und Pfarrer Werner Sulzer (hintere Reihe, Zweiter von links),

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.