14.07.2021 - 15:27 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Kirwagemeinschaft Schmidmühlen wählt neuen Vorstand

Armin Lamecker steht weiterhin an der Spitze der Kirwagemeinschaft Schmidmühlen. Bei der Jahreshauptversammlung im Schlossstodl bestätigten ihn die Mitglieder im Amt.

Der neue Vorstand der Kirwagemeinschaft, an dessen Spitze Armin Lamecker (Zweiter von links) steht.
von Johann BauerProfil

Vorsitzender Armin Lamecker blickte bei der Jahreshauptversammlung der Kirwagemeinschaft auf die vergangenen zwei Jahre zurück. 2019 sei die Kirwa so gut bei den Bürgern angekommen, dass man eigentlich geplant hatte, 2020 eine größere Kirchweih abzuhalten. „Doch leider war dies wegen Corona nicht möglich und wir mussten unsere Planungen schweren Herzens ändern“, bedauerte der Vorsitzende. So habe man zwar einen Kirwabaum geholt und aufgestellt sowie Tänze aufgeführt, "aber das gemeinsame Feiern im Anschluss daran musste entfallen". Weiter erwähnte der Vorsitzende eine Wanderung nach Eglsee und ein Hüttenwochenende.

Auf die Vereinsfinanzen ging Kassier Tammy Allgeier ein. Vor allem wegen Corona konnten auf der Einnahmenseite nur die Mitgliedsbeiträge verbucht werden. Bei der Neuwahl bestätigten die Mitglieder Armin Lamecker als Vorsitzenden. Sein Stellvertreter ist Philipp Hofmann. Zum Schriftführer gewählt wurde Julian Meier, zum Kassier Tammy Allgeier. Beisitzer sind Moritz Lobenhofer, Laura Baumann, Vanessa Fochtner und Louis Weigert. Die Kasse prüfen Kerstin Söldner und Maximilian Vandrey. Bei der bisherigen Schriftführerin Julia Hantsch bedankte sich Vorsitzender Lamecker mit einem Blumenstrauß.

Da 2020 kein Oberkirwapaar beim Austanzen ermittelt wurde, sind Melanie Hummel und Julian Meier als Oberkirwapaar von 2019 weiterhin im Amt. Oberkirwabursch Julian Meier gab bekannt, dass die Planungen für die diesjährige Kirchweih angelaufen sind. Stattfinden werde sie wieder im kleinen Rahmen. Eine erste Tanzprobe sei bereits abgehalten worden. Am Freitag, 3. September, soll der Baum eingeholt werden. Aufgestellt wird er am nächsten Tag um 13 Uhr am Hammerplatz. Der Kirwasonntag, 5. September, beginnt mit dem Gottesdienst um 9.30 Uhr, den die Kirwapaare gestalten. Anschließend sind wieder Tänze um den Kirwabaum geplant. Das Kirwabärtreiben mit Baden in der Vils entfällt. "Dies ist allerdings nur eine grobe Planung und kann sich aufgrund von Corona noch ändern“, betonte Julian Meier. Am Kirwamontag, 6. September, will die Kirwagemeinschaft wieder einen Seniorennachmittag im Schlossstadl abhalten.

Die Mitglieder regten bei der Versammlung an, einen Kirwastammtisch abzuhalten. Kai Artmann erklärte sich bereit, sich darum zu kümmern. Vorschläge machten die Mitglieder auch wieder zu Hüttenwochenende, Ritteressen und Kanufahrten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.