04.08.2021 - 11:19 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Heimat- und Volkstrachtenverein Schmidmühlen ehrt drei langjährige und engagierte Mitglieder

Der Heimat- und Volkstrachtenverein Schmidmühlen ehrt drei langjährige und engagierte Mitglieder (von links): Hubert Hummel, Vorsitzender Markus Mehringer, Maria Praller und Gerald Stauber.
von Autor POPProfil

Eine Gruppierung wie den Heimat- und Volkstrachtenverein Schmidmühlen, der von Gemeinschaftsveranstaltungen wie Tanz, Trachten- oder Heimatfesten lebt, treffen die Corona-Pandemie und die sich daraus ergebenden Einschränkungen besonders hart. Das Vereinsleben ist quasi zum Erliegen gekommen. Doch die Trachtler sehen optimistisch in die Zukunft, sagte Vorsitzender Markus Mehringer bei einer Zusammenkunft. Ob und inwieweit die gesamte Trachtenbewegung diese schwierigen Zeiten überstehen werde, das werde sich wohl erst im kommenden Jahr zeigen. Auch für den Rest des Jahres plane der Verein keine größeren Veranstaltungen.

Immerhin konnte noch der Vereinsstadel fertiggestellt werden, wie Mehringer zurückblickte. Bedingt durch die gesetzlichen Vorgaben habe der Verein in den vergangenen Monaten viele Veranstaltungen absagen müssen, so etwa Tanzproben, öffentliche Auftritte, zwei Marktfeste, das Heimatfest, den Nikolausdienst oder die Christbaumversteigerung. Zumindest habe man noch das 90-jährige Bestehen feiern können. Zahlreiche Vereine hätten das Fest zu einem farbenfrohen und besonderen Erlebnis werden lassen.

Mehringer zeichnete mit Maria Praller (50 Jahre Trachtenträgerin, drei Jahre Trachtenwartin, Beisitzerin, Ehrenmitglied), Hubert Hummel (40 Jahre Trachtenträger, Fähnrich, drei Jahre Zweiter Vorsitzender, Beisitzer) und Gerald Stauber (30 Jahre Trachtenträger. Beisitzer, Vortänzer, sechs Jahre Zweiter Vorsitzender, Vorsitzender von 2010 bis 2020) drei langjährige und engagierte Mitglieder des Heimat- und Volkstrachtenvereins aus. Er dankte ihnen für ihre unermüdliche Arbeit. Sie hätten den Verein in den vergangenen 50 Jahren geprägt und gestaltet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.