23.07.2021 - 14:17 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Schmidgaden hat "keine Sorgen wegen der demografischen Entwicklung"

Bauboom in Schmidgaden: Über ganze neun Bauanträge musste der Gemeinderat bei seiner vergangenen Sitzung entscheiden. Der Bürgermeister und die Räte zeigen sich zufrieden über diese bauliche und demografische Entwicklung.

Beim Neubau des Kindergartens in der Schulstraße geht es mit großen Schritten voran.
von Vanessa Lutz Kontakt Profil

In der vergangenen Sitzung hatte der Gemeinderat Schmidgaden über ganze neun Bauvorhaben zu entscheiden, die alle genehmigt worden sind. Diese Gesamtentwicklung, die stetigen Neubauten in der 3000-Einwohner-Gemeinde und den großen Zuzug kehrte Bürgermeister Josef Deichl besonders hervor.

"In der Gemeinde wird einiges geschaffen und gebaut", sagte Deichl. Seit 2014 habe der Gemeinderat die Weichen gelegt und Leerstände überprüft. Baulücken hätten geschlossen werden können, ein Bauboom sei entstanden. Seit 2014 habe der Gemeinderat ganze 410 Bauanträge behandelt, in diesem Jahr seien es schon 58. Deichl sprach von einer "mächtigen Zahl", als er ebenfalls erwähnte, dass seit 2014 ganze 161 neue Wohnhäuser in der Gemeinde gebaut worden sind.

Gute demografische Entwicklung

"Und während andere Gemeinden Probleme mit der demografischen Entwicklung, mit großer Abwanderung haben, haben wir die Sorgen hier nicht." Deichl sprach vor den Gemeinderäten von einer "sehr positiven Entwicklung" in Schmidgaden, Rottendorf und Trisching, der die Räte zustimmten.

Der Bürgermeister verwies dahingehend auch auf die Geburtenentwicklung, die aus der baulichen Entwicklung resultieren. Im Jahr 2013 seien noch 90 Kinder von 9 Erziehern im örtlichen Kindergarten betreut worden. Stand heute seien es bereits 164 Kinder, die von 29 Mitarbeitern versorgt werden. Deshalb werde auch versucht, die Gegebenheiten für die Kleinen bestmöglich zu gestalten.

Baufortschritt bei Kindergarten

Beim Kindergarten in der Schulstraße berichtete der Bürgermeister von Baufortschritten. Der Bodenbelag sei mittlerweile verlegt, die Firma Schönberger arbeite "mit Hochdruck" an der Möblierung der Einrichtung. Deichl hoffte, der Stahlbau im Eingangsbereich werde bald errichtet. "Ich bin da sehr zuversichtlich", sagte er. Ob allerdings bereits im Oktober ein Tag der offenen Tür zur Eröffnung stattfinden kann, müsse wegen der anstehenden Wahl noch geklärt werden.

Für die Kleinen in der Gemeinde gab es noch eine weitere gute Nachricht: Der Spielplatz im Schmidgadener Bereich West 4 ist fertiggestellt, lediglich der Fallschutz funktionierte noch nicht ganz. "Das wird wohl nächste Woche", berichtete Deichl. Auch der Rasen wachse bereits auf der Anlage, fehlen würde lediglich noch eine Abgrenzung um den Spielplatz herum. "Vielleicht schaffen wir das noch im August, das wäre schön." Nachfragen von den Eltern seien jedenfalls schon "sehr viele" da.

In der vergangenen Haushaltssitzung gab es mehr Geld für die Jugendarbeit

Schmidgaden

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.