06.08.2021 - 09:17 Uhr
Schlicht bei VilseckOberpfalz

1. FC Schlicht steht vor großen Aufgaben

Fast geschlossen werden Vorstand und Vereinsausschuss des 1. FC Schlicht auf ihren Posten bestätigt. An der Vereinsspitze steht weiterhin Stefan Weiß (vorn Mitte).
von Autor CTProfil

Von Stolz und Optimismus geprägt war die Jahreshauptversammlung des 1. FC Schlicht auf der Terrasse des Sportheims. Den Berichten war zu entnehmen, dass die Corona-Pandemie das Vereinsleben eingeschränkt oder gar unmöglich gemacht hat.

Wie Vorsitzender Stefan Weiß zurückblickte, war der FC dennoch nicht untätig und nützte die Zeit, das Sportgelände aufzuwerten und funktioneller zu machen. Generalsanierung der Umkleidekabinen, Abriss der Blechgarage und Anbau eines modernen Lagerraums, Neugestaltung des Pflasters und des Zauns vor den Funktionsgebäuden, Umbau der ehemaligen Busgarage in einen Waschraum zur eigenverantwortlichen Reinigung der Trikots und Trainingskleidung und Ergänzung der Bewirtschaftung im Sportheim um einen Terrassen- und Gartenbetrieb waren die wesentlichen Maßnahmen, die ohne die tatkräftige und finanzielle Unterstützung der Mitglieder, der Stadt Vilseck und von Gönnern nicht möglich gewesen wären.

Corona hat laut Weiß aber auch den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, die Kreisliga-Meisterschaft und den Aufstieg der Ersten Mannschaft in die Bezirksliga "verwässert". "Denn eine quälend lange Saison über zwei Jahre mit langen Unterbrechungen und ohne Spiele und Zuschauer und letzten Endes eine Entscheidung nach der Quotientenregelung hat ganz Schlicht um spontanen Jubel und ausgelassene Feiern gebracht", bedauerte er. Dennoch herrsche unbändiger Stolz im Verein, der alles daran setze, das Erreichte kontinuierlich fortzuführen.

Schriftführerin Elisabeth Grosser rief wichtige Ereignisse aus dem abgelaufenen Jahr in Erinnerung und bezifferte den Mitgliederstand auf 537. Die durch Corona verhinderte Nutzung der Turnhalle und den Ausfall von Übungsstunden habe vor allem bei den jugendlichen Mitgliedern zu einem deutlichen Schwund geführt. Kassenverwalterin Andrea Weiß listete Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres auf. Trotz erheblicher Investitionen und auch hoher Ausgaben zur Aufrechterhaltung des Vereinsbetriebs habe man gut gewirtschaftet und könne sogar mit einem kleinen Plus ins nächste Jahr gehen.

Corona war auch das Hauptthema der weiteren Berichte aus der Turnsparte und den einzelnen Fußballabteilungen. Weitgehend zum Daheimbleiben und zur sportlichen Untätigkeit verurteilt, müsse vieles sich erst wieder finden. Die Neuwahlen brachten fast durchwegs einstimmige Ergebnisse und eine weitgehende Bestätigung der bisherigen Funktionsträger.

Dass der 1.FC Schlicht auch künftig vor großen Aufgaben steht, machten Thomas Specht und Stefan Weiß deutlich. Der Vorsitzende ging auf den bevorstehenden Bau eines zweiten Spielfeldes ein. Er äußerte die Hoffnung, dass das neue Gelände bereits zum 50-jährigen Vereinsbestehen im kommenden Jahr genutzt werden könne. Abteilungsleiter Thomas Specht berichtete von den bereits fortgeschrittenen Planungen für diese Jubiläumsfeier im Mai 2022. Schwerpunkte seien der Zieleinlauf und die Siegerehrung des Landkreislaufes in einem großen Zelt, Unterhaltungsabende mit namhaften Bands und ein Festzug. Hierfür müssten in Vorleistung erhebliche Summen Geldes in die Hand genommen werden, weshalb er die Versammlung um die Ermächtigung des Vorstands bat, das satzungsmäßig vorgeschrieben Budget überschreiten zu dürfen. Das ging durch.

Bürgermeister Thorsten Grädler zeigte sich beeindruckt vom sportlichen Höhenflug, der Frucht kontinuierlicher Arbeit und harmonischer Zusammenarbeit im Verein sei. Er dankte für die gute Jugendarbeit.

Hintergrund:

Vorstand des 1. FC Schlicht

  • Vorsitzender: Stefan Weiß
  • Stellvertreter: Ewald Vater
  • Schriftführerin: Elisabeth Grosser
  • Stellvertreterin: Stefanie Fink-Gradl
  • Kassenverwalterin: Andrea Weiß
  • Stellvertreterin: Karin Meier
  • Kassenprüfer: Klaus Meier und Martin Hefner
  • Abteilungsleiter Fußball: Thomas Specht
  • Abteilungsleiterin Turnen: Irmgard Kohl
  • Platzwartesprecher: Wolfgang Merkl
  • Pressewart: Christian Trummer
  • Beisitzer im Vereinsausschuss: Edwin Münster, Fabian Vater, Julian Götz und Thomas Einhäupl
  • Ehrenamtsbeauftragter: Werner Kohl
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.