05.11.2020 - 10:38 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Fehlende Perspektiven Schirmitzer Keglerchef tritt von seinem Amt zurück

von Norbert DuhrProfil

Der Leiter der SpVgg-Abteilung Kegeln, Hermann Bauriedl, trat in der Jahreshauptversammlung des Hauptvereins von seinem Amt zurück. Seinen Sportler fehlten die Perspektiven, stellte er bedauernd fest. Er informierte, dass eine Mannschaft für den Spielbetrieb angemeldet worden sei. Aber durch krankheitsbedingte Ausfälle und aufgrund fehlender Perspektiven – Bauriedl verwies auf den Wegfall der Kegelbahn wegen der Sanierung der Mehrzweckhalle – Motivationsverlust und Vereinswechsel einiger Spieler habe sich die Mannschaft vom Ligabetrieb zurückziehen müssen. "Das bedeutet konkret, dass der aktive Kegelsport in Schirmitz ausgestorben ist", bedauerte Bauriedl. Er gab seinen Rücktritt als Abteilungsleiter der Kegelsparte bekannt

.Thomas Horn, Gesundheitssport, eröffnete den Berichtsreigen der Spartenleiter. 43 Mitglieder hat die Abteilung. Von April bis Oktober träfen sich regelmäßig 5 bis 10 Sportler mittwochs zur Nordic-Walking-Runde. Im ersten und vierten Quartal fand ein Präventionskurs "Die neue Rückenschule"statt. "Das Angebot der Gymnastikabteilung wurde von September 2019 bis Februar 2020 gut angenommen", sagte Leiterin Evi Lindner.

Das Eltern-Kind-Turnen leiteten Ariane Heigl und Romy Hösl, das Kinderturnen Franziska Hammer und Heike Gleißner, den Kurs "Bauch-Beine-Po" sowie Skigymnastik Elke Kick Zurzeit gäbe es aufgrund der aktuellen Situation keine Turnstunden.Von einer regen Tätigkeit der Radfahrer berichtete Spartenchef Markus Dobmeier. Höhepunkt sei 2019 die 23. Radtouristikfahrt in den Oberpfälzer Wald gewesen. Im Mai diesen Jahres habe man jeden Mittwoch um 18.15 Uhr Radausfahrten für Jedermann eingeführt.

Stellvertretender Abteilungschef Ferdl Grieger bedauerte den plötzlichen Tod des langjährigen Vorsitzenden der Tennissparte, Herbert Käs. Dazu sei noch die Pandemie gekommen, und die Aktiven seien sich einig gewesen, die Medenrunde 2020 nicht zu spielen. Grieger freute sich über 15 neue Mitglieder, womit die Sparte nun 100 Mitglieder habe.

Fußball-Abteilungsleiter Christian Schieder berichtete von zwölf Mannschaften. Dank zollte er dem Trainerstab mit Josef Dütsch, Peter Möhrle und Alexander Herrmann. Die Saison 2020 sei für beide Mannschaften bis dato gut verlaufen. "Der Klassenerhalt dürfte in trockenen Tüchern sein", meinte Schieder.

Für die Fußballer der Alten Herren stellte Chef Oliver Boehm heraus, das man 2019 insgesamt 15 Spiele ausgetragen habe und am ADAC-Cup in Weiden teilgenommen habe. Boehm hob vor allem das gute spielerische Abschneiden seines AH-Teams heraus: Torschützenkönig wurde Turan Bafra, die meisten Partien bestritt Felix Koller, Oliver Boehm wurde für 200 AH-Spiele geehrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.