15.07.2020 - 19:41 Uhr
Reuth bei ErbendorfOberpfalz

Waldwirtschaft Zainhammer wieder verpachtet

In der Waldwirtschaft Zainhammer kehrt wieder Leben ein. Der neue Pächter bringt viel Erfahrung in der Gastronomie mit.

Die Waldgaststätte Zainhammer öffnet wieder. Einige Monate war das beliebte Ausflugslokal geschlossen, nun haben die Friedenfelser Betriebe einen neuen Pächter gefunden.
von Wolfgang Benkhardt Kontakt Profil

Das freut viele Radlfahrer und Wanderer: Die Waldwirtschaft Zainhammer wird wieder eröffnet. Der neue Wirt kommt aus Weiden und bringt viel Erfahrung in der Gastronomie mit.

Die Friedenfelser Betriebe haben einen neuen Pächter für die direkt am Steinwald-Radweg gelegene Wirtschaft gefunden. Der Weidener Rigobert Ludewig (65) will das Lokal mit seiner Frau Petra (55) übernehmen. Zum 1. August will das Paar neu eröffnen. Auf der Speisenkarte sollen typische Oberpfälzer Gerichte stehen.

Im Winter hatten die bisherigen Pächter überraschend das Handtuch geworfen. Seitdem war die Waldschänke verwaist. Rigobert Ludewig will den Laden wieder in Schwung bringen. Er bewirtschaftete schon etliche Lokale in der Region, darunter das Weidener Glötzner-Stüberl und den ehemaligen Fuchsmühler Landgasthof "Zum Schützen". Zuletzt hatte er sechs Jahre die OWV-Blockhütte in Weiherhammer gepachtet.

Die Waldgaststätte Zainhammer liegt idyllisch am Hainbach und ist ein Relikt der einst florierenden Eisenverhüttung in der Region rund um den Steinwald. Nach den Recherchen des 1971 verstorbenen Steinwald-Heimatforschers Johann B. Lehner geht die Gründung von Zainhammer auf die Herren vom nahen Erlhammer zurück. Dort gingen die Geschäfte damals "so flott", dass sich der Hammermeister um 1830 ein weiteres Standbein schuf.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.