20.01.2020 - 07:36 Uhr
RegensburgOberpfalz

A 3 bei Regensburg: Abbruch nach Plan

In der Nacht zum Sonntag haben Bauarbeiter mit dem Abbruch von zwei Autobahnüberführungen südlich von Regensburg begonnen. Die A3 blieb für 20 Stunden gesperrt. Mehr als 2000 Tonnen Schutt mussten weggeräumt werden.

von Redaktion ONETZProfil

Zwei Brücken, die über die Autobahn A3 bei Regensburg führen, sind in der Nacht zum Sonntag abgerissen worden. Die Autobahn wurde deshalb das Wochenende über für rund 20 Stunden gesperrt. Die Abbrucharbeiten verliefen ohne Störung, wie die Polizei mitteilte.

Der Verkehr wurde für die Dauer der Sperrung weiträumig um Regensburg herumgeleitet. Verkehrsteilnehmer konnten an den Anschlussstellen Regensburg-Universität, Regensburg-Burgweinting, Regensburg-Ost und Neutraubling weder auf- noch abfahren. Gleichzeitig wurden entlang der gesperrten Strecke vor allem Arbeiten an der Verkehrsführung durchgeführt. So floss nach Aufhebung der Vollsperrung der Verkehr zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Ost und Neutraubling in beiden Fahrtrichtungen auf der südlichen Fahrbahn. Diese wurde dafür im zweiten Halbjahr 2019 bereits provisorisch verbreitert. Die Fahrspuren sind dennoch aus Platzgründen verengt - es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometern in der Stunde. Diese sogenannte Verkehrsumlegung wird in der kommenden Woche bereits vorbereitet: Ab Mittwoch fließt der Verkehr in Fahrtrichtung Passau bereits auf zwei nach außen gedrückten Fahrspuren. Die beiden Brücken über die A 3 mussten im Zuge des derzeit laufenden Autobahnausbaus abgerissen werden. Die Bauarbeiter rückten den Brückenbauwerken mit schwerem Gerät zu Leibe. Ingenieure schätzen, dass bei den Abbrucharbeiten am Wochenende mehr als 2000 Tonnen Schutt angefallen waren.

Die A3 wird zwischen Regensburg und Rosenhof auf einer Länge von 15 Kilometern sechsspurig ausgebaut. Im Rahmen des Ausbaus müssen insgesamt 16 Autobahnüberführungen abgerissen und neu gebaut werden. Die nächste Vollsperrung der A 3 im Bereich Regensburg ist laut Autobahndirektion für das Wochenende 20. bis 21. Juni 2020 geplant.

Die Baumaßnahmen haben im Februar 2018 begonnen und dauern voraussichtlich bis ins Jahr 2024. Die Kosten für das Gesamtprojekt sind auf 270 Millionen Euro veranschlagt. Die A 3 bei Regensburg wird nach den jüngsten Verkehrszählungen von durchschnittlich 78 000 Fahrzeugen pro Tag befahren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.