02.09.2018 - 16:55 Uhr
PressathOberpfalz

Helfen mit Musik

200-Euro-Spende für Helfer vor Ort und Seniorenheim.

Mit dem Erlös des musikalischen Abends Gutes tun. Jeweils 100 Euro Unterstützung erhielten die BRK Helfer vor Ort Pressath und das Altenheim St. Josef. Unser BIld zeigt (von rechts): Seniorenbeauftragten Albert Butscher, Christine Tschauner (Altenheim St. Josef), Thomas Rauch (BRK), Bürgermeister Werner Walberer und Josef Neuber (Vorsitzender Heimatpflegebund Pressath).
von Autor XSProfil

"Mit Gesang und Klang in den Sommer": Unter diesem Motto hatten im Juni Albert Butscher, der Seniorenbeauftragte der Stadt, sowie der Heimatpflegebund Pressath und Umgebung die Senioren und alle Freunde bodenständiger und fröhlicher Lieder zu einem musikalischen Abend in den Pfarrsaal eingeladen. Dank der honorarfreien Auftritte der Musikanten brachte die Veranstaltung 200 Euro ein.

Das Geld wurde aber nicht einbehalten, sondern wieder ausgegeben - als Spende: Seniorenbeauftragter Albert Butscher übergab jeweils 100 Euro an Thomas Rauch für die Helfer vor Ort des BRK Pressath und an Christine Tschauner für das Seniorenheim St. Josef. Die beiden Empfänger dankten herzlich für die Zuwendungen.

Albert Butscher und Bürgermeister Werner Walberer sahen die Spenden als eine lohnenswerte Investition zur Unterstützung der zwei dem Wohle der Allgemeinheit dienenden Einrichtungen. Beide bedankten sich bei den Mitwirkenden am musikalischen Abend für ihr unentgeltliches Mitwirken zum Auftakt des Sommers.

Gestaltet hatten den kurzweiligen Abend die Bläsergruppe der Kreisgruppe Eschenbach im Bayerischen Jagdverband unter Leitung von Andreas Karl, der Altenheimchor unter Leitung von Günther Hösl, die "Altendorfer Spitzboum" Simon (Schraml) und Lukas (Fenzl), die "Pressather Wirtshaussänger" unter Leitung von Vroni Spitaler (Akkordeon), die von Sandro Weber (Gitarre) begleitet wurde, und das Duo "Eh und Je" (Franz Burkhard und Günter Urban). Als Moderator führte zweiter Bürgermeister Max Schwärzer durch die Veranstaltung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.