19.04.2021 - 11:37 Uhr
PressathOberpfalz

Aktion „Für das Leben und die Hoffnung“: Altpapierannahme in Pressath nicht mehr möglich

Die Altpapierannahme in den ehemaligen Geschäftsräumen von „Heidis Blumenstüberl“ in Pressath ist Geschichte: Die Sammelstelle steht der Aktion „Für das Leben und die Hoffnung“ nicht mehr zur Verfügung. Der Abbruch des Gebäudes steht bevor.

Alle Hände voll zu tun haben Bernhard und Claudia Hauer, Jonas, Siegfried und Josef Bösl (von links) und Andreas Merkl, die bei der Räumung der Sammelstelle für Altpapier in den ehemaligen Geschäftsräumen von "Heidis Blumenstüberl" tatkräftig mithelfen.
von Martin GraserProfil

Der Missionsausschuss der Pfarrei Pressath unterstützt die von Hans Karl ins Leben gerufene Aktion „Für das Leben und die Hoffnung“. Ziel ist es, Menschen in Osteuropa und den Balkanländern, wo viele noch unter dem Existenzminimum leben, finanziell und materiell zu helfen.

Neben Bekleidung wurde bisher auch Altpapier angenommen. Das ist nun vorbei: Am vergangenen Freitag wurde das Lager in der Bahnhofstraße 23, von freiwilligen Helfern unterstützt, geräumt. Über 25 Kubikmeter Papier landeten im bereitgestellten Container.

Offen ist, ob eine neue Sammelstelle gefunden wird. Derzeit besteht jedenfalls keine Möglichkeit, Altpapier für diesen gemeinnützigen Zweck anzuliefern. Der Dank der Verantwortlichen gilt allen Helfern, die bisher beim Sammeln geholfen haben.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.