02.11.2020 - 13:44 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

In der nächtlichen Poppenrichter Kirche auf den Spuren der Heiligen

Bei einem Heiligenrätsel müssen die Kinder in der nächtlichen Pfarrkirche St. Michael Poppenricht echte Heilige erraten.
von Externer BeitragProfil

Zwei Tage vor Allerheiligen durften Kinder und ihre Familien die Pfarrkirche St. Michael Poppenricht auf ungewöhnliche Weise entdecken. Ausgerüstet mit einer Taschenlampe, erlebten sie im Dunkeln den Kirchenraum ganz neu. Gemeindereferentin Regina Probst erklärte, dass das Halloween-Fest ursprünglich das Fest der christlichen Iren war, die den Vorabend des Allerheiligen-Festes feierten. Genau das sei der eigentliche Sinn: ein Fest, bei dem man der Heiligen, die die Kirche geprägt hätten, gedenke. "Also christliches Holyween, statt sinnleeres Halloween“, sagte sie. Begeistert machten sich die Kinder auf die Suche nach Heiligen-Spuren und entdeckten den Pfarrpatron St. Michael sowie die Figuren von Petrus und Paulus, Johannes und Maria. In einem Heiligenrätsel mussten echte Heilige bestimmt werden. Valentin Böhm, Johanna Böhm, Paula Schulz, Franziska Dietrich und Felicitas Roidl waren in die Rollen der Heiligen Elisabeth, Barbara, Lucia, Nikolaus und Martin geschlüpft. Für die Kostümierung sorgte Monika Widmann. Überall im Kirchenraum waren Heiligenzitate versteckt, die die Kinder suchen sollten, bis sie schließlich das „Allerheiligste“ entdeckten: den Tabernakel. Auch die Kirchenfenster, in denen sich die gesamte Heilsgeschichte versteckt, wurden beleuchtet und erklärt. Für mystische Musik sorgte Paula Nerb an der Orgel. Höhepunkt war die Begehung des Kirchturms, was nachts ein ganz besonderes Erlebnis darstellte. Für die gelösten Rätsel gab es zum Ende Süßes.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.