25.06.2021 - 08:54 Uhr
PlößbergOberpfalz

Umgehungsstraße Plößberg: Bauarbeiten erst wieder ab Juli

Nach der Winterpause vor einem halben Jahr wurden die Maschinen an der Baustelle zur Ortsumgehung Plößberg wenig bewegt. Erst im Juli soll es weitergehen. Die Gründe erläutert Baudirektor Gerhard Kederer.

Voraussichtlich im Juli wird erst an der Ortsumgehung Plößberg weitergebaut. Im Bild der Stand der Baustelle Ende Mai: Die beiden Brückenbauwerke im Piengraben Richtung Schönkirch und bei der Kläranlage (Bildmitte) sowie die Straßeneinschnitte Richtung Wildenau (links im Bild).
von Lena Schulze Kontakt Profil

Voraussichtlich nicht vor Juli wird der Bau der Ortsumgehung Plößberg weitergehen. Diese Nachricht erhielt Bürgermeister Lothar Müller vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach, teilte er in der vergangenen Sitzung mit.

Nach der Winterpause im Dezember 2020 wurden nur noch wenige Baumaschinen bewegt. Grund für den Stillstand in Plößberg seien Bauverzögerungen beim Hessenreuther Berg, erklärte Baudirektor Gerhard Kederer vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Dort sei die gleiche Baufirma tätig, die auch mit dem Straßenbau der Ortsumgehung Plößberg beauftragt ist. In erster Linie verursache das Regenwetter die Verzögerungen. Durch die Niederschläge sauge sich das Erdreich mit Wasser voll und könne nicht bewegt werden. Dieser Umstand verhindere, dass die Erdbauarbeiten am Hessenreuther Berg abgeschlossen werden können und die Baufirma an der Ortsumgehung Plößberg weitermachen kann.

Im vergangenen November wurden noch 30 000 Kubikmeter Erdreich von Plößberg auf die Baustelle am Hessenreuther Berg gefahren. "Wir sind froh, dass das noch vor der Winterpause gemacht wurde", berichtet der Baudirektor. In Fertigstellung sei zudem die zweite Brücke über die Umgehungstrasse bei der Kläranlage. "Es wird durchaus gearbeitet", sagt Kederer. Ab Juli steht dann der Bau der knapp drei Kilometer langen und 7,5 Meter breiten Ortsumgehung an.

Der Spatenstich für das 9-Millionen-Euro-Projekt erfolgte im August 2018. Bereits nach zweimonatiger Bauphase war der Kreisverkehr nördlich des Marktes fertig. Im Mai 2020 konnte die erste Brücke im Piengraben bei Schönkirch fertiggestellt werden. Umfangreiche Absprachen des Straßenbauamtes mit der Gemeinde wegen des Neubaus der Kläranlage schoben die Fertigstellung der zweiten Brücke hinaus.

Ursprünglich sollte die Trasse nach drei Jahren Bauzeit für den Verkehr freigegeben werden. "Ich bin zuversichtlich, dass wir die vertraglich festgelegte Fertigstellung bis zum Frühjahr 2022 einhalten können. Der Endtermin ist nicht gefährdet", betont der Baudirektor.

Im Mai 2020 wurde das erstes Brückenbauwerk der Ortsumgehung für den Verkehr freigegeben

Plößberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.