29.07.2021 - 10:53 Uhr
PleysteinOberpfalz

Zottbachtalschule Pleystein: Sieben Mal die Eins vor dem Komma

Von 16 Abschlussschülern der Zottbachtalschule Pleystein haben 7 eine Eins vor dem Komma. Für die Schulbesten gibt's außerdem Urkunden vom Landkreis.

Klasslehrer Andreas Würfl (links) und Schulleiterin Konrektorin Christa Walbrunn (rechts) freuen sich über die sieben Entlassschüler, die ihrem Zeugnis eine Eins vor dem Komma haben.
von Walter BeyerleinProfil

16 Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse der Zottbachtalmittelschule Pleystein erhielten am Mittwochabend in der Turnhalle die Zeugnisse für den „Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule“. Gleich sieben Abschlussschüler hatten in ihrem Zeugnis die „Eins“ vor dem Komma. Den musikalischen Rahmen lieferten die „Pleystoiner Bläser unter die Leitung von Markus Schulz. Sie begeisterten mit dem „Böhmischen Traum“, der „Ellwanger Polka“ und am Schluss der Feier mit der Bayernhymne.

Konrektorin Christa Walbrunn dankte Stadtpfarrer Pater Hans Ring für die Gestaltung des vorher in der Kreuzbergkirche stattgefundenen Abschlussgottesdienstes. Als Hauptpersonen des Abends hieß die Schulleiterin die Neuntklässler willkommen. Sie hätten jetzt Sehnsucht nach den Zeugnissen nach allen Prüfungsarbeiten, meinte Christa Walbrunn. Dennoch sei sie überzeugt, dass die Schulabgänger die Schule nicht so bald vergessen werden. Viele der Entlassschüler kennen sich seit der fünften Klasse und hätten gemeinsam vieles erlebt. Ausdrücklich lobte die Schulleiterin das ruhige und konzentrierte Arbeiten der Schülerinnen und Schüler. „Euer Wesen bleibt in Erinnerung. Offenheit, Freundlichkeit und Einsatzbereitschaft werden in der Berufsausbildung die Türen öffnen", zeigte sich Walbrunn überzeugt.

Bürgermeister Rainer Rewitzer sprach auch im Namen seiner Amtskollegen aus Waidhaus, Georgenberg und Waldthurn. Corona habe den Schulbetrieb eindreiviertel Jahre aus der Bahn geworfen, ständig wechselnde Situationen seien eine echte Herausforderung für Schüler und Lehrkräfte gewesen, sagte das Stadtoberhaupt.

Christa Kick überreichte für den Elternbeirat den drei besten Abschlussschülern ein Präsent. Die Urkunde des Landkreises Neustadt/WN für besondere Leistungen bei der Abschlussprüfung übergab Christa Walbrunn, weil die übliche Ehrung im Landratsamt Neustadt/WN wegen Corona entfällt. Als Schulbeste mit einer Eins vor dem Komma wurden Tobias Janker (1,33), Ronja Helgert (1,38), Marielle Grötsch (1,5), Vanessa Vollath (1,61), Luis Rewitzer, Nikita Zahn und Lucas Dierl (alle 1,94) geehrt.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.