19.04.2021 - 11:34 Uhr
PleysteinOberpfalz

Wasserwacht: Michael Stahl neuer Chef nach Urnenwahl

Die Pausenhalle der Zottbachtalschule bekommt am Sonntag seltene Gäste. Die Ortsgruppe Pleystein der Wasserwacht im Bayerischen Roten Kreuz hält Jahreshauptversammlung. Einziger Tagesordnungspunkt: Neuwahlen.

Michael Stahl ist neuer Vorsitzender der Ortsgruppe der Wasserwacht Pleystein im Bayerischen Roten Kreuz. Am Sonntagnachmittag wählten ihn die Mitglieder in einer Urnenwahl.
von Walter BeyerleinProfil

Das ganze „Drumherum“ am Sonntagnachmittag um die Wahl des Vorstandsteams ließ nicht erkennen, dass hier eine Jahreshauptversammlung stattfindet. Gewählt wurde mit Einwurf des Stimmzettels in eine Urne. Die Vorstandsmitglieder mit Wahlleiter Martin Zehent standen mit Atemmasken quer durch die Pausenhalle verteilt in ausreichendem Abstand.

Wahl im Vorübergehen

Bürgermeister Rainer Rewitzer kam später dazu und staunte ebenfalls über die Art der Sitzung. Hin und wieder kamen Mitglieder, gaben in Windeseile ihre Stimme ab und verschwanden wieder. Der bisherige Vorsitzende Martin Haberkorn erklärte, dass die Art der Neuwahlen vom BRK-Kreisverband Weiden-Neustadt/WN vorgegeben wurde. Andere Sitzungsformen, auch mit den üblichen Berichten, seien nicht zulässig. Deshalb sei auch die Entscheidung für eine Urnenwahl getroffen worden. Die Mitglieder wurden laut Haberkorn schriftlich eingeladen und auf den Ablauf der Versammlung hingewiesen worden. Teilgenommen haben bei der Wahl 14 Erwachsene und 9 Jugendmitglieder. Als neuer Vorsitzender wurde Michael Stahl mit 13 Stimmen gewählt, Zweiter Vorsitzender ist Max Pausch. Technischer Leiter ist Stefan Reindl, Stellvertreter Hubert Rewitzer.

Neue Wahl trotz Einstimmigkeit

Bei der Wahl des Jugendleiters gab es ein Problem. Zum Jugendleiter wurde Christoph Müllhofer gewählt. Trotz des einstimmigen Ergebnisses muss die Wahl wiederholt werden. Es zeigte sich nämlich, dass bei dieser Wahl zehn Stimmen abgegeben worden waren, obwohl nur neun Jugendliche in der Anwesenheitsliste eingetragen waren. Die wäre bei der Wahl des Jugendleiters eigentlich unproblematisch, meinte Wahlleiter Zehent. Doch bei der Wahl des stellvertretenden Jugendleiters herrschte aufgrund der abgegebenen 10 Stimmen ein Patt: 5 Ja- und 5 Neinstimmen.

Auf Vorschlag von Zehent wurde die Wahl des Jugendleiters zurückgestellt. Das Vorstandsgremium einigte sich mit dem Wahlleiter, die Wahl für die Jugendleiter zu einem späteren Zeitpunkt, nach Möglichkeit im geöffneten Freibad, nachzuholen. Bürgermeister Rainer Rewitzer erklärte, die Stadt sei bereit das Freibad so bald als möglich wieder zu öffnen. Hinsichtlich Corona habe die Stadt im letzten Jahr die notwendigen Erfahrungen gesammelt, um die von der Pandemie ausgehenden Probleme zu bewältigen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.