10.12.2020 - 14:11 Uhr
PleysteinOberpfalz

Millionen-Vorhaben in Pleystein: Neue Brücken über Zottbach und neuer Verlauf für Kreisstraße

Die Brücken über den Zottbach in Peugenhammer zählen zu den ältesten und schlechtesten Bauwerken über Gewässer im Landkreis Neustadt. Das soll sich ändern. Allerdings kostet das dem Landkreis mehrere Millionen Euro. Erste Arbeiten laufen.

Die Brücke über den Werkbach (im Bild) Sowie die Zottbachbrücke werden erneuert. Da deshalb auch noch die Linienführung der Kreisstraße bei Playstein geändert werden muss, handelt es sich um ein Millionen-Projekt, das der Landkreis Neustadt/WN da stemmt.
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Nun geht es den beiden Uralt-Brücken über den Zott- und Werkbach an den Kragen: Sie werden breiter und tragfähiger. Dafür muss auch die Kreisstraße verlegt werden. Das sei ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung des Straßennetzes, findet das Bayerische Verkehrsministerium um Ministerin Kerstin Schreyer. Deshalb lässt es laut einer Pressemitteilung für die Baustelle auch weit mehr als eine Million Euro springen. Insgesamt schätzt das Verkehrsministerium die Kosten der Maßnahme auf rund 2,5 Millionen Euro. Der Landkreis hat noch höhere Zahlen.

Mit dem Geld investiert laut Ministerin Schreyer der Landkreis Neustadt/WN auf jeden Fall in bessere Verkehrsverhältnisse. Hierfür gebe es Unterstützung vom Freistaat Bayern: „Die Erneuerung der zwei Brücken ist dringend erforderlich, um ihre Tragfähigkeit zu verbessern, sie breiter und sicherer zu machen. Außerdem kann dadurch der Verlauf der dortigen Kreisstraße verbessert werden. Dabei unterstützen wir den Landkreis gerne und nehmen dafür mehr als eine Million Euro in die Hand“, sagt Schreyer. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen.

Bereits jetzt Kabelarbeiten

Auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien erklärt das Landratsamt Neustadt, derzeit werden Kabelumlegungsarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten zur Errichtung des ersten Brückenbauwerkes (Zottbach-Werkbach) seien demnach bereits vergeben. Die Erstellung der Ausführungsstatik laufe. Die eigentlichen Brückenbauarbeiten würden je nach Witterung im sehr zeitigen Frühjahr 2021 beginnen und im Frühsommer abgeschlossen. Ab etwa Mai 2021 werde die zweite Brücke (Zottbachbrücke) abgebrochen und anschließend neu errichtet. Gleichzeitig würden die Straßenbauarbeiten durchgeführt. Die Gesamtmaßnahme solle Ende 2021 weitestgehend abgeschlossen werden. Die Restarbeiten liefen dann im Jahr 2022.

Straßensperre bis Ende des Jahres

Doch wie wirken sich diese Arbeiten auf die Kreisstraße NEW 32 aus, die von Vohenstrauß über Pleystein bis nach Neuenhammer führt? Dazu merkt das Landratsamt an, dass für die Arbeiten an der ersten Brücke (Zottbach-Werkbach) der Verkehr nur für etwa eine Woche gesperrt werde. Ansonsten liefen die Arbeiten ohne größere Behinderungen des Verkehrs, da die neue Brücke durch eine leichte Trassenverschiebung neben dem bestehenden Bauwerk gebaut werden könne. Mit Beginn der Abbrucharbeiten der zweiten Brücke (Zottbachbrücke) müsse der Verkehr aber vollständig ausgesperrt werden. Die Umleitung werde über die Kreisstraße NEW 33 Pleystein–Hagendorf weiter über die Staatsstraße St 2154 nach Georgenberg und weiter über die ST 2396 nach Neuenhammer geführt. Die Sperrung werde voraussichtlich bis Ende des Jahres 2021 andauern.

Bis zu 3 Millionen Euro teure Maßnahme

Laut Verkehrsministerium liegen die Gesamtkosten der Maßnahme bei rund 2,5 Millionen Euro, wovon der Freistaat 1,07 tragen wird. Das Landratsamt Neustadt/WN teilt auf Nachfrage leicht höhere Zahlen mit: Demnach belaufen sich die Gesamtkosten der Maßnahme auf 2,99 Millionen Euro, inklusive Planung und Grunderwerb. Davon seien etwa 2.681 Millionen Euro zuwendungsfähig. Das Landratsamt rechnet mit einer Förderung von 40 bis 45 Prozent. Entsprechende Planungen für den Haushalt seien berücksichtigt: Ein Ansatz von 650.000 Euro erfolgte bereits im Haushaltsjahr 2020, der Rest werde in den Haushaltsjahren 2021 und 2022 in Ansatz gebracht.

In den letzten fünf Jahren hat der Freistaat Bayern nach eigenen Angaben den Landkreis Neustadt/WN und seine kreisangehörigen Gemeinden mit Zuwendungen in Höhe von rund 12,14 Millionen Euro bei Straßen- und Brückenbaumaßnahmen unterstützt. Insgesamt erhalten Landkreise, Städte und Gemeinden in Bayern vom Freistaat jährlich rund 250 Millionen Euro für Projekte zur Verbesserung ihrer Straßennetze. Dazu gehören neben der Verstärkung von Fahrbahnen und Brücken beispielsweise auch der Radwegebau, der verkehrssichere Umbau von Kreuzungen oder der Bau von Busspuren.

Hintergrund:

Neue Brücken, neuer Verlauf der Kreisstraße

  • Die Zottbach-Werkbrücke wurde in den 1930er Jahren gebaut, die nur 70 Meter entfernt liegende Zottbachbrücke in den 1960er Jahren. Beide Brücken entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen an die Tragfähigkeit.
  • Im Auftrag des Landkreises erneuert das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach die beiden Brücken und passt dabei auch die Linienführung der Kreisstraße NEW 32 an.
  • Die Kreisstraße NEW 32 führt von Vohenstrauß über Pleystein bis nach Neuenhammer, wo sie in die Staatsstraße 2396 einmündet. Südlich von Peugenhammer führt sie mit zwei Brücken über den Zottbach.
  • Die Gesamtkosten für die Baumaßnahmen liegen laut Verkehrsministerium bei rund 2,5 Millionen Euro. 1,07 Millionen Euro übernimmt der Freistaat nach dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz.

So lief die Ortsbegehung 2019

Pleystein

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.