01.03.2021 - 13:11 Uhr
Pleußen bei MitterteichOberpfalz

Ehemaliger Landrat Karl Haberkorn feiert 80. Geburtstag

30 Jahre prägte Karl Haberkorn als Bürgermeister von Mitterteich und später als Landrat von Tirschenreuth die Geschicke seiner Heimat. Am Dienstag, 2. März, feiert er seinen 80. Geburtstag.

Auf eine große Feier zum 80. Geburtstag muss der ehemalige Landrat Karl Haberkorn wegen der Corona-Pandemie verzichten. Er hofft aber, die Feier nachholen zu können.
von Josef RosnerProfil

13 Jahre lang, von 1978 bis 1991, war Karl Haberkorn Bürgermeister in Mitterteich und im Anschluss bis 2008 Landrat des Landkreises Tirschenreuth. In all den Jahren erfreute sich Haberkorn großer Popularität bei den Menschen in seiner Heimat. Am Dienstag, 2. März, feiert er in seinem Geburtshaus in Pleußen seinen 80. Geburtstag.

Leider muss die Feier wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Nur wenige Gäste sind gestaffelt eingeladen. Haberkorn hegt aber den Wunsch, im Juli größer feiern zu können, wenn seine Frau Helga, mit der er seit 57 Jahren verheiratet ist, dann ebenfalls 80 wird.

Karl Haberkorn wurde am 2. März 1941 in Pleußen, in der Fockenfelder Straße, geboren. Im Anschluss besuchte er die Volksschule Steinmühle, ehe er an die Realschule nach Waldsassen kam. Danach folgte eine Ausbildung am Landratsamt Tirschenreuth. Weitere Stationen waren das Landratsamt Regensburg und die Regierung der Oberpfalz. Von 1965 bis 1978 kam der Stiftländer wieder zurück ans Landratsamt Tirschenreuth.

In Stichwahl durchgesetzt

1978 wählten ihn die Bürger zum Bürgermeister der Stadt Mitterteich. Der Freie Wähler wurde dabei von den Christsozialen unterstützt. Haberkorn gehörte schon von 1972 bis 1978 dem Mitterteicher Stadtrat an und sammelte dabei kommunalpolitische Erfahrungen. 1984 und 1990 wurde er beide Mal mit großer Mehrheit als Rathauschef bestätigt. 1991 siegte Haberkorn in der Stichwahl um den Posten des Landrats gegen Bruno Ponnath (CSU). Die Führung des Landkreises hatte er bis 2008 inne.

Überparteilich und stets um den Konsens bemüht, führte er den Landkreis und den Kreistag. Seine Arbeit brachte ihm parteiübergreifend viel Lob und Anerkennung ein. Rückblickend darf festgestellt werden, dass Haberkorn die Stadt Mitterteich und den Landkreis Tirschenreuth nach vorne gebracht hat. Gerade in der Bevölkerung war der Jubilar stets hoch geachtet. Geschätzt war seine Freundlichkeit, für jeden Bürger hatte er stets ein nettes Wort übrig.

Über die Arbeit seiner Nachfolger in der Stadt und im Landkreis verliert der Jubilar kaum ein Wort – nur, dass sie das Beste für die Bürgerinnen und Bürger versuchten. Zwar verfolgt er nach wie vor das politische Geschehen, doch einmischen wolle er sich nicht mehr.

Lebenshilfe ein Herzensanliegen

Ein Herzensanliegen ist Haberkorn die Arbeit bei der Kreisvereinigung Lebenshilfe, die er von 1994 bis 2018 als Vorsitzender führte. Der Jubilar war von Anfang an mit dabei, als sich die Lebenshilfe in Mitterteich niederließ. Zu seiner Verabschiedung als Vorsitzender kam vor drei Jahren sogar die ehemalige Landtagspräsidentin und Vorsitzende der Bayerischen Lebenshilfe, Barbara Stamm.

"Ich wünsche mir an erster Stelle Gesundheit, eine intakte Familie und ein schönes Geburtstagsfest gemeinsam mit meiner Frau Helga im Juli."

Karl Haberkorn

Doch auch im Ruhestand ist Karl Haberkorn aktiv, so arbeitet er derzeit mit an der Erstellung einer neuen Ortschronik für Steinmühle und Pleußen. „Ich hoffe, dass wir nach Corona da neu durchstarten können“, wünscht sich Haberkorn. Früher, in seiner Jugendzeit, war er aktiver Fußballer bei seinem Heimatverein SV Steinmühle. „Ich habe dort nahezu alle Positionen gespielt.“ Später nahm er als Trainer und Betreuer die Jugendfußballer unter seine Fittiche.

Seine heutigen Hobbys sind dagegen viel beschaulicher. „Ich bin seit 2009 Lektor in unserer Expositurgemeinde, liebe die Gartenarbeit, sowie die Natur und Familie.“ Dazu ist er noch stellvertretender Vorsitzender der Mitterteicher Tafel, Leiter des Literatur-Arbeitskreises in Mitterteich sowie Mitglied in mehr als 50 Vereinen.

„Ich wünsche mir an erster Stelle Gesundheit, eine intakte Familie und ein schönes Geburtstagsfest gemeinsam mit meiner Frau Helga im Juli“, fallen die Wünsche für die Zukunft eher bescheiden aus. Wer sicher zu den Gratulanten am Dienstag zählen wird: die beiden Kinder Karl-Georg und Karin, die Enkel Tina und Thomas sowie Urenkelin Leni.

Die Lebenshilfe liegt Karl Haberkorn besonders am Herzen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.