Pittersberger bitten am Schweinzerkreuz um Gottes Segen

Am sogenannten Schweinzerkreuz auf rund 500 Metern Höhe bitten die Gläubigen bei einer Messe um Gottes Segen.
von Autor GMProfil

Am sogenannten Schweinzerkreuz fand die Schauermesse der Pfarrei Pittersberg für den Segen der Flur und Gottes Schöpfung statt. Zahlreiche Gläubigen feierten mit. Dem Gottesdienst vorausgegangen war ein Bittgang, zu dem Pfarrer Josef Beer eingeladen hatte. Das Wetter war optimal, von der dortigen Anhöhe aus konnte man ringsum die schöne Landschaft gut einsehen.

Der Seelsorger wies darauf hin, dass die Bittgänge durch die Flur sowie das Gebet einerseits Gottes Segen für die Früchte der Erde einbringen sollen. Andererseits sollten im Vorfeld von Christi Himmelfahrt gleichsam Jesus die Bitten und Nöte der Menschen in den Himmel mitgegeben werden.

Der Gottesdienst an der frischen Luft und unter dem Kreuz endete mit dem Empfang der Kommunion als Wegzehrung für die weitere Zeit und dem Lied "Nun danket all und bringet Ehr". Im Bittgang und betend ging es dann über den Pfennigweg wieder zurück zum Pittersberger Gotteshaus und den Gräbern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.