26.06.2020 - 17:23 Uhr
PirkOberpfalz

Verabschiedung von Michael Bauer

„In der Politik geht es zu wie beim Kunstturnen: Es kommt auf den guten Abgang an.“ Das Zitat Michel Debrés münzt Bürgermeister Dietmar Schaller auf seinen Amtsvorgänger Michael Bauer um. „Und du hast einen sehr guten Abgang gehabt.“

Bürgermeister Dietmar Schaller nach der Überreichung der Dankesurkunde an seinen Vorgänger Michael Bauer und eines Blumenstraußes an dessen Frau Monika
von Redaktion ONETZProfil

Etwa 30 Zuhörer nahmen an Bauers offizieller Verabschiedung in der Gemeinderatssitzung vom Donnerstag in der Aula der Josef-Faltenbacher-Schule, teil. Bei diesem „sehr erfreulichen Tagesordnungspunkt“, so Schaller, stehe Bauer nicht als Amtsinhaber, sondern als Mensch im Mittelpunkt. Von 1996 bis 2002 als Gemeinderat und dann 18 Jahre als Erster Bürgermeister habe er die Geschicke der Gemeinde geleitet und dabei das Vertrauen der Bürger mehr als gerechtfertigt. In dieser Zeit habe er sehr viel in der Kommune angestoßen und auch umgesetzt. Die prägnantesten Ereignisse waren zu Beginn der Amtszeit die Sanierung der Schule, die zu einer Vorzeigeobjekt über den Landkreis hinaus wurde, die Erschließung der Neubaugebiete Ziegelleite oder Pirk-Süd, die Neugestaltung des Dorfplatzes mit Brunnen, der zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt geworden ist, der Neubau des Kindergartens und der Kinderkrippe sowie die Erstellung des neuen Sportparks, den Bauer von Anfang an mit auf den Weg und gerne noch selber zu Ende gebracht hätte.

Stets habe er nach der Priorität „erst das Notwendige, dann das Nützliche und zum Schluss das Angenehme“ entschieden, immer mit Blick auf die Finanzierbarkeit. Er sei jemand, der authentisch, zielstrebig und leidenschaftlich für die Sache eintrat und als Bürgermeister im Vordergrund stand, ohne sich ins Rampenlicht zu rücken oder sich Beifall heischend auf die Schulter zu klopfen. Für seine Leistungen sage er Bauer im Namen der Gemeinde ein herzliches Dankeschön und überreichte ihm eine Urkunde und einen Wellnessgutschein sowie einen Blumenstrauß an seine Monika als kleine Entschädigung für die vielen Stunden, in denen sie auf ihn verzichten musste: Hinter jedem starken Mann stehe eine starke Frau.

Neuer Bürgermeister in Pirk

Pirk

Unter großem Applaus der Anwesenden dankte Bauer seinem Nachfolger und der Gemeinde. Dem, was er in seiner letzten Sitzung gesagt habe, sei eigentlich nichts hinzuzufügen. Seit den vergangenen acht Wochen in seiner neuen Situation sei er in kein Loch gefallen, sondern genieße vielmehr die neu gewonnene Freiheit und den befreienden Wegfall von Verantwortung. Sein schöner Abschied habe sinnbildlich mit einem weinenden Auge stattgefunden, da ihm der Sportpark sehr ans Herz gewachsen sei. Aber er wisse die Gemeinde mit Schaller als neuen Bürgermeister in guten Händen, hinter dem zudem eine ausgezeichnete Verwaltung stünde.

Auch Dieter Schwab sprach im Namen der CSU-Fraktion Dankesworte aus für die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit, darunter mit ihm im Rathaus als Zweiter Bürgermeister. Er nannte es eine interessante und spannende Zeit, in der Bauer allen viel beibrachte und aufzeigte, dass man nicht immer mit dem Kopf durch die Wand gehen kann und dass viel taktisches Geschick notwendig ist. So wünschte er alles Gute für die Zukunft und freue sich mit ihm für die gewonnene Freizeit.

Bürgermeister Dietmar Schaller nach der Überreichung der Dankesurkunde an seinen Vorgänger Michael Bauer und eines Blumenstraußes an dessen Frau Monika
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.