30.03.2021 - 09:35 Uhr
PirkOberpfalz

Bald ein erstes "Stock heil" in Pirk

Schlüsselübergabe für die Stockbahn. Die Mitglieder der 2018 neu gegründeten Abteilung innerhalb der SpVgg Pirk sind schon heiß auf die ersten Wettkämpfe im nagelneuen Pirker Sportpark.

Bürgermeister Dietmar Schaller ist von der neuen Stockbahn begeistert und schiebt den ersten Stock über die nagelneue Bahn.
von fsbProfil

Der neue Sportpark nähert sich in Riesenschritten seiner Vollendung. Jetzt konnte Bürgermeister Dietmar Schaller dort offiziell dem Vorsitzenden der SpVgg Pirk, Josef Schiesl, für die Stockschützenabteilung die Schlüssel der Zwei-Bahnen-Anlage übergeben. Die 28 Meter lange Pflastersteinbahn entspricht voll der Norm. Mit dem Bau war im September 2020 begonnen worden. Die Kosten dafür betrugen etwa 50.000 Euro, mit den notwendigen Erdbewegungen insgesamt 75.000 Euro. Wie der zweite Vorsitzende und Sportwart der Abteilung, Karlheinz Ströbert, mitteilte, wurde der frisch verlegte Pflasterbelag mehrfach abgezogen und geschliffen. Nun müssten die beiden Bahnen eingeschossen werden.

Nachdem die Firma Constantia 2017 ihre Absicht bekundet hatte, auf dem Gelände des ehemaligen Sportplatzes an der Pappelallee ein Logistik- und Lagergebäude zu errichten, hatte sich die Gemeinde entschlossen, südlich des Gemeindefriedhofs einen neuen Sportpark zu bauen. Dabei äußerten Teile der Bevölkerung auch den Wunsch, eine Stockbahn einzuplanen, um ihren Lieblingssport Eisstockschießen, der nur zu bestimmten Zeiten im Winter auf Weihern möglich war, das ganze Jahr über ausüben zu können. Im Dezember 2018 wurde die neue Abteilung der Spielvereinigung, die Stockschützen, gegründet und Johann Hilburger zum Vorsitzenden gewählt.

Wenn die Corona-Pandemie es zulässt, soll der Trainingsbetrieb aufgenommen werden. Geplant sind auch ein offizielles Einweihungsturnier und ein Schnuppertag. Der Sport soll zunächst hobbymäßig betrieben werden, das Sportgelände ist für alle Mitglieder zugänglich. Bei guter Weiterentwicklung der Abteilung ist auch an Leistungssport mit Mannschaften gedacht. Schon bisher trainierte man in Orten der Umgebung mit entsprechenden Anlagen.

SpVgg-Vorsitzender Josef Schiesl (Mitte) und Stockschützen-Sportwart Karlheinz Ströbert (rechts) bei der Schlüsselübergabe für die Stockbahn durch Bürgermeister Dietmar Schaller.

Der Pirker Dorfplatz erhält eine neue attraktive Anlaufstelle

Pirk
Hintergrund:

Stockschießen

  • Für die Sportart braucht man Kraft, aber auch Ausdauer, Konzentration, ein gutes Auge, Zielgenauigkeit, taktisches Verständnis und Bewegungsgefühl
  • Stockschießen ist für alle Generationen gedacht und findet an der frischen Luft statt
  • Dabei ist auch viel Erfahrung hinsichtlich der Technik notwendig. So sind für die jeweiligen Spielflächen und die Spielweise sowie die Witterung optimale Beläge für die Laufplatten, glatt oder mit Profil, erforderlich
  • Laufplatten werden in verschiedenen Härtegraden angeboten und an den Stockkörper, der im Gewicht variiert, montiert. Dies führt zu Unterschieden in den Reibungswerten auf dem Untergrund und damit in der Laufgeschwindigkeit.
  • Zur leichteren Identifizierung der Laufsohlen werden ihnen unterschiedliche Farben zugeordnet.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.