01.04.2019 - 17:16 Uhr
PfreimdOberpfalz

Über eine Frau reden

"Von Mann zu Mann" spricht Robert Kratzer vor den Sodalen über eine Frau. Doch nicht wie in der Boulevard-Presse, sondern wie der Glaube an Maria es einfordert.

Bei ihrem Hauptfest konnte die MMC Pfreimd zahlreiche Sodalen für ihre langjährige Treue auszeichnen. Es gratulierten Präses Georg Parampilthadathil (rechts), Festprediger Pfarrvikar Robert Kratzer (links) mit den Präfekten Anton Richthammer (Zweiter von links), Alois Kleierl (Vierter von links) und Johann Leipold (Zweiter von rechts).
von Redaktion ONETZProfil

Bei der MMC steht der Glaube im Mittelpunkt. Den beeindruckenden Höhepunkt des Jahres bildet das Hauptfest. Bereits um 1805 wurde in Pfreimd die Marianische Männerkongregation gegründet. 1980 wurde sie sogar als eigenständige Kongregation anerkannt und steht so in einer Reihe mit Altötting, Regensburg, Amberg und Cham. Auch zum diesjährigen Hauptfest versammelten sich viele Männer in der Pfarrkirche, um ein sichtbares Zeichen ihres Glaubens zu setzen.

Pater Georg Parampilthadathil und der Hauptzelebrant, Pfarrvikar Robert Kratzer aus Lintach, widmeten sich in ihren Betrachtungen der Gottesmutter. Am Laetare-Sonntag, an welchem sich die Sodalen traditionell treffen, wird die Stille der Fastenzeit durch die Vorfreude auf Ostern unterbrochen. Dazu passend fragte der wortgewandte Prediger Kratzer in seiner frei vorgetragenen Predigt: "Haben Sie sich heute schon gefreut? Wenn nicht, dann wäre es dringend notwendig." Von Mann zu Mann wolle er über eine Frau reden und zwar nicht so, wie es einen die Boulevard-Presse vorlebe, sondern wie der Glaube an Maria es einfordere. Sie hat "ihr klares und unabdingbares Ja zu Gott gesprochen" und ist daher den Männern bis heute ein Vorbild. Vor allem in den Konfrontationen und Herausforderungen der modernen Zeit ermunterte Pfarrvikar Kratzer die Sodalen der Kongregation, ihr Ja in Arbeit und Beten laut und unbedingt auszusprechen.

Bei der Nachmittagsandacht war das Gotteshaus bis auf den letzten Platz gefüllt. Sodalen aus Saltendorf, Neunaigen und Rottendorf legten mit den Sodalen aus Pfreimd ein beeindruckendes Zeugnis der Marienverehrung ab. Zum Gedenken an die zwölf verstorbenen Mitglieder der MMC Pfreimd entzündeten die Präfekten Alois Kleierl, Anton Richthammer und Johann Leipold Kerzen am Altar. Neu konnten Alois Kleierl und Pater Georg nach intensiver Suche sechs Jungmänner aufnehmen.

Eine Reihe von Sodalen gehören bereits seit Jahrzehnten zur MMC. Ihnen gratulierten die Präfekten und dankten für die langjährige Verbundenheit. Seit 65 Jahren stellen sich Johann Most und Alois Schlegl, seit 60 Jahren Johann Schlosser und Vitus Schönberger unter den Schutz der Gottesmutter. 50 Jahre gehört Jakob Prüfling zur MMC. Seit 40 Jahren halten Georg Birner, Siegfried Huck, Georg Kick, Johann Mutzbauer, Hans Prem und Hans Schweiger der Kongregation die Treue. 25 Jahre Sodalen sind: Josef Eckl, Hubert Kederer, Emmeran Kiener, Bernhard List, Werner Mallmann, Josef Prill, Wolfgang Reger und Thomas Schlegl.

Traditionell fand das Hauptfest mit einer eucharistischen Prozession durch die Straßen der Landgrafenstadt ihren Abschluss. Angeführt wurde diese durch "Bayrisch Blech", die auch das Te Deum eindrucksvoll intonierten und nach dem Gottesdienst beschwingt am Marktplatz aufspielten.

Traditionell fand das Hauptfest mit einer eucharistischen Prozession durch die Straßen der Landgrafenstadt ihren Abschluss.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.