18.02.2019 - 17:57 Uhr
PfreimdOberpfalz

Stadtkapelle gibt den Takt vor

Ein unverzichtbarer Bestandteil kulturellen Lebens ist die Musik. Die Stadtkapelle sorgt mit engagierten Musikern für den richtigen Ton in der Landgrafenstadt.

Über zahlreiche Ehrungen bei der Stadtkapelle Pfreimd freuten sich Vorsitzender Thorsten Eckert (rechts), musikalischer Leiter Thomas Reck (links) zusammen mit Bürgermeister Richard Tischler (Zweiter von links) und stellvertretender Bezirksvorsitzender Ferdinand Münch (Zweiter von rechts).
von Redaktion ONETZProfil

Vorsitzender Thorsten Eckert nannte im vollbesetzen Vereinsgasthaus Herdegen die Eckpunkte des letzten Jahres: Einen bunten Blumenstrauß an Liedern und Melodien präsentierten die 25 aktiven Musiker der Kapelle bei zahlreichen Auftritten in und um Pfreimd. Das Herzstück bildete zweifelsohne der "Musikzauber" im April, bei welchen ein anspruchsvolles Programm zahlreiche Besucher erfreute.

Die "Musik im Schlosshof" war witterungsbedingt leider nicht so einladend, dafür war die Umrahmung des Bürgerfestes wieder ein hörbarer Erfolg. Auch das Gartenfest mit Mittagessenangebot nach der Fronleichnamsprozession sowie das Weinfest im Klosterhof mit kurzweilig-konzertanter Musik wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen und wird daher auch zukünftig in Pfreimd die Besucher anlocken. Einen festen Platz wird die Stadtkapelle auch bei den anstehenden Feuerwehrjubiläen in Pfreimd und Pamsendorf haben und war daher schon zweimal bei der Umrahmung des Patenbittens gefordert.

Thorsten Eckert berichtete auch von der erfolgreichen Nachwuchsarbeit mit zehn Jungmusikern, die professionell von Dominik Pflaum, Carola Eckert, Michael Auburger und Christina Kalb ausgebildet werden. Aber auch 25 Blockflötenschüler und die Jugendformationen "JuMP", betreut von Veronika Süß, stehen in den Startlöchern. Anschließend dankte der umtriebige Vorsitzende allen Musikern, Freunden, Gönnern, dem Vereinswirt und der Stadt Pfreimd für ihr großartiges Engagement zum Wohle der Stadtkapelle.

Ein Mann wurde besonders herausgehoben: Seit 50 Jahren widmet Bernhard Ponnath einen Großteil seines Lebens der Stadtkapelle Pfreimd. Dafür wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Vorsitzender Thorsten Eckert bedankte sich im Namen aller Mitglieder dafür, dass Ponnath "viel Zeit, Geduld und Herzblut in die Musik und in die Stadtkapelle Pfreimd gesteckt hat". Der Jubilar hält nun seit 50 Jahren der Musik die Treue und ist als Flügelhornspieler eine sichere Bank. Schon mit sieben Jahren begann Ponnaths Liebe zu Noten, Takten und Melodien. Ganze 20 Jahre, von 1991 bis 2011 war er als Dirigent und musikalischer Leiter für die stetige Fortentwicklung verantwortlich und trug maßgeblich dazu bei, dass die Stadtkapelle auch über Pfreimd hinaus einen hervorragenden Ruf besitzt. Parallel übte Bernhard Ponnath von 1992 bis 2004 das Amt des Vorsitzenden aus und prägte so den Verein wie kaum ein anderer.

Diese Lebensleistung wurde gleich mit drei hohen Auszeichnungen gewürdigt. Aus den Händen von Vorsitzenden Thorsten Eckert, Bürgermeister Richard Tischer und Ferdinand Münch, den stellvertretenden Vorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes, konnte Bernhard Ponnath die Urkunden und Ehrennadeln des Nordbayrischen Musikbundes, des bayrischen Blasmusikverbandes und der Bundesvereinigung Deutscher Musikerverbände entgegennehmen. Zudem lies die Stadtkapelle einen üppigen Essensgutschein springen.

Bürgermeister Richard Tischler würdigte die aktive Jugendarbeit und den Gemeinschaftssinn der Musiker. Er bezeichnete die Stadtkapelle als tragende, kulturelle Säule in Pfreimd.

In einem Ausblick auf die Einsätze in diesem Jahr sind in der ersten Jahreshälfte der "Musikzauber" am 27. April sowie der Vereinsausflug am 11. Mai hervorzuheben. Weiterhin kündigte Thorsten Eckert an, dass die Stadtkapelle heuer den Frühschoppen nach der Fronleichnamsprozession wieder ausrichtet. Das Weinfest im Klosterhof am 17. August und auch die Adventsklänge zur Weihnachtszeit am 15. Dezember sind feste Termine, welche das kulturelle Leben in Pfreimd bereichern werden.

Ehrungen bei der Stadtkapelle:

Paul Zenger und Simon Krös konnten das Abzeichen D1 (Bronze) entgegen nehmen. Für den aktiven Musikerdienst wurden Markus Petraschka (10 Jahre), Erna Hösl und Wolfgang Lotter (20 Jahre), Thorsten Eckert (25 Jahre), Birgit Pflaum (30 Jahre) und Anton Schreyer (40 Jahre) ausgezeichnet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.