30.06.2021 - 15:46 Uhr
PfreimdOberpfalz

SpVgg Pfreimd geht in der Pandemie neue Wege: Muskeltraining mit Mutter Natur

Unter der großen Linde raschelt beim Hüpfen das Gras. So viele Sportler hat der Baum lange nicht gehen. Die Corona-Pandemie lockt sie hierher zum Krafttraining mitten in der Natur.

Kerstin Birner (im Vordergrund) betreut als Übungsleiterin SpVgg Pfreimd den "Challenge Run" und sorgt dafür, dass sich die Teilnehmer in der ersten Gruppe gut aufwärmen. Mit dem Konzept von Andrea Lorenz kann die Abteilung Turnen in der Pandemie das perfekte Training in der Natur bieten.
von Monika Bugl Kontakt Profil

Keine Halle, Abstandsgebot, Desinfektion: Da wird das Sportangebot zum unfreiwilligen Hürdenlauf. Die Abteilung Turnen in der Pfreimder Spielvereinigung (SpVgg) nimmt die Einschränkungen in der Corona-Pandemie als Herausforderung an und setzt auf ein Konzept im Freien namens "Challenge Run". Montagabends ist Treffpunkt an wechselnden Orten mitten in der Natur, und dann geht es los mit Aufwärmen, Joggen und einem Krafttraining, das sich bisher überwiegend auf Angebote in der Halle beschränkt hatte.

Es ist noch ziemlich heiß an diesem zweiten Montagabend, als die ersten sich im Schatten der Linde neben der Kapelle zwischen Iffelsdorf und Untersteinbach einfinden. Die ganz Sportlichen sind mit dem Fahrrad da oder riskieren schon mal eine zusätzliche Jogging-Strecke. Übungsleiterin Kerstin Birner verzichtet in der freien Natur auf Musik aus der Box und gibt das Kommando zu Kniebeugen, federnden Sprüngen und kreisenden Armen. "Wir haben uns in der Abteilung schon früh darüber Gedanken gemacht, wie das werden soll im Lockdown", sagt sie. Mit viel Vorlauf habe man diesen Kurs dann ausgeschrieben, um zumindest ein wenig Hoffnung auf Sport in der Gruppe zu bieten – unabhängig von einer Hallenöffnung. "Die Turnhalle wird noch länger geschlossen bleiben, sie wird als großes Klassenzimmer gebraucht", so die nüchterne Feststellung. Das Konzept geht auf. "Innerhalb von zwei Tagen war der Kurs komplett ausgebucht", staunt Kerstin Birner, die sich dabei die Führungsrolle in zwei Leistungsgruppen mit insgesamt 30 Teilnehmern mit Steffi Hierl teilt.

Vor dem Start kommt noch schnell das Mückenspray zu Einsatz. Mehr als Muskelkater sind beim Outdoor-Training die Zecken gefürchtet. Dann kämpft sich die erste Leistungsgruppe nach dem Aufwärmen joggend hoch zum Eixlberg. "Das puscht", sagt einer der männlichen Teilnehmer. "Erstaunlich gut" findet er die wechselnden Einheiten zwischen 1,5 Kilometer Laufen und Übungen wie Burpee, Mountain Climber oder dem altbekannten Hampelmann. Liegestützen, Planks (Unterarmstütz) und Bauchmuskeltraining, das geht auch auf dem sandigen Weg, wo die zweite Gruppe den flacheren Rundweg um den Eixlberg gewählt hat. Was macht es schon, dass Trikots staubig werden und kleine Steine in Hände und Hintern piksen, wenn dabei die Muskeln gewinnen.

"Fürs Joggen allein bräuchten wir keinen Kurs, das Zuckerl sind die Kraftübungen", sag Kerstin Birner. "In der Gemeinschaft ist der Ansporn einfach größer, sich da durchzubeißen", schildert Steffi Hierl die Vorteile beim "Challenge Run". Wem das Programm in Gruppe eins zu hart ist, der ist bei Hierl im Team zwei besser aufgehoben, und es gibt je keinen Zwang, sich völlig auszupowern. "Es sollte jeder auf seinen Körper hören", lautet die Devise von Übungsleiterin Birner, die den Takt vorgibt mit "jetzt noch zehn". "Als sie das letztes Mal angekündigt hat, war ich eigentlich schon fertig", gesteht ein Kursteilnehmer.

Immerhin etwa 90 Minuten dauert das Programm, insgesamt fünf solcher "Challenge Runs" sind vorgesehen, um die Zeit ohne Halle zu überbrücken. "Das Konzept dafür hat eigentlich Andrea Lorenz entwickelt, und zwar schon vor Corona", berichten die Übungsleiterinnen, die das sportliche Betätigungsfeld in der Pandemie nicht nur der Nordic-Walking-Gruppe, dem Purzelvolk (Kinderturnen) und den Fans des Sportabzeichens überlassen wollten. Schließlich ist es mit der hart erworbenen Fitness auch flott wieder vorbei: "Kraft baut sich sehr schnell auf", hat Birner als Übungsleiterin mit 25 Jahren Erfahrung festgestellt, "aber leider auch schnell wieder ab".

Nabburg startet nach Corona-Pause mit Yoga

Nabburg

"In der Gemeinschaft ist der Ansporn einfach größer, sich da durchzubeißen."

Übungsleiterin Steffi Hierl

Übungsleiterin Steffi Hierl

Info:

Challenge Run

  • Konzept: Kombination aus Jogging (Run) plus Krafttraining (Challenge)
  • Vorteile: Man verliert dabei überschüssiges Fett und baut außerdem Kondition und Muskeln auf.
  • Übungsleiterinnen: Andrea Lorenz (hat das Konzept entwickelt, ist momentan aber in der Babypause), Kerstin Birner, Steffi Hierl.
  • Anmeldung: aktuell ist der Kurs ausgebucht, weitere Einheiten möglicherweise nach der Sommerpause.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.