10.10.2018 - 13:18 Uhr
PfreimdOberpfalz

Spendefür indische Hochwasseropfer

In der Heimat von Pfarrer P. Georg Parampilthadathil ist die Not nach dem Hochwasser groß. Um sie zu lindern, wird in der Pfarrei Pfreimd für die Opfer gesammelt.

800 Euro von insgesamt 1.800 Euro konnten die kirchlichen Vereine und der Pfarrgemeinderat an Pfarrer P. Georg Parampilthadathil für die Indienhilfe übergeben: im Bild von links: Kirchenpfleger Karl Hirmer, Alois Kleierl (MMC), Renate Cistecky (Frauenbund), P. Georg, Waltraud Gebhard (Frauenbund), Karl Rauch (Kolpingsfamilie), Johannes Bodensteiner (Pfarrgemeinderat)
von Redaktion ONETZProfil

Der anhaltende Monsunregen in Indien hatte im Sommer insbesondere in Kerala für Erdrutsche und Überschwemmungen gesorgt. Hunderttausende wurden obdachlos, tausende verletzt, hunderte kamen ums Leben. Zu den Institutionen, die vor Ort dabei waren, das Elend zu mindern, gehörte und gehört auch die katholische Kirche. "Mein Bistum in Indien hat daher zu einer großen Spendenaktion aufgerufen, da die Zentralregierung kaum Hilfe leistet", informierte Pfarrer P. Georg Parampilthadathil. Dieser Aktion schloss sich eine Spendensammlung in der Pfarrei Pfreimd an.

Die kirchlichen Vereine taten sich mit dem Pfarrgemeinderat zusammen und übergaben 800 Euro. Von den insgesamt 1.800 Euro, die auf den Subkontinent gehen, machten den Rest kleinere und größere Einzelspenden aus, manchmal im Umschlag in den Klingelbeutel gegeben, manchmal auf das entsprechende Konto überwiesen. P. Georg war sehr dankbar, wie großzügig die Gläubigen seiner Pfarrei waren.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.