07.04.2021 - 11:11 Uhr
PfreimdOberpfalz

Den Eingang zur Pfreimder Altstadt aufwerten

Die Sanierung des sogenannten „Haas-Hauses“ bietet eine einmalige Gelegenheit, dem Eingang in die Altstadt ein besonderes Gepräge zu geben. Die planerischen Alternativen dazu zeigt Architekt Günter Naumann dem Stadtrat auf.

Die freie Fläche zwischen Altbau und Kreuzung könnte eine Visitenkarte für den Eingang zur Altstadt werden.
von Richard BraunProfil

Die Abbrucharbeiten sind abgeschlossen. Jetzt steht eine freie Fläche zwischen dem bestehenden Altbau des Haas-Hauses und der neuen Straßenführung zur Neugestaltung zur Verfügung. Die exponierte Lage am Eingang zur Altstadt ist für eine architektonische Aufwertung wie geschaffen.

Pfreimd

Eine entsprechende Bepflanzung, wie sie Architekt Neumann in seiner Planung vorgeschlagen hat, ist ein gangbarer Weg. Dabei stellt sich zusätzlich die Frage, ob in diesem Abschnitt ein Gehweg integriert werden soll oder nicht.

Bauamt spricht mit

Ein entscheidendes Wort wird in dieser Angelegenheit das Staatliche Bauamt mitsprechen. Die Stadt ist daher bereits im Vorfeld der Besprechungen bemüht, dem Bauamt ihren Planungsvorschlag als Diskussionsgrundlage vorzulegen. Außerdem ist eine rechtzeitige Planung für die Beantragung von Fördermitteln eine wichtige Voraussetzung. Dem Stadtrat wurde nun zwei Wochen Zeit gegeben, sich mit der Planung auseinander zu setzen, um in der nächsten Sitzung einen entsprechenden Beschluss zu fassen.

Änderung des Liefervertrages

Wiederholt wurde in den zurückliegende Wochen über die massive Erhöhung des Wasserpreises um das Doppelte und mehr für die Mitglieder des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Glaubendorfer Gruppe berichtet. Dafür sind mehrere Gründe ausschlaggebend: Zum einen hat der Markt Wernberg-Köblitz den Abgabepreis deutlich erhöht und zum anderen ist ein Anstieg der Betriebskosten zu verzeichnen. Im Stadtgebiet von Pfreimd ist davon die Ortschaft Weihern betroffen, die als einziger Ortsteil ordentliches Mitglied im Zweckverband ist. Die Ortsteile Stein und Gnötzendorf, die ebenfalls ihr Trinkwasser von der Glaubendorfer Gruppe beziehen, sind nur Wassergäste und von der Preiserhöhung nicht tangiert. Die bereits vom Zweckverband beschlossene Erhöhung des Wasserpreises ab 2021 machte eine Änderung des Wasserliefervertrages der Stadt Pfreimd mit der Glaubendorfer Gruppe notwendig. Dieser Änderung wurde nun vom Stadtrat zugestimmt.

Bürgerbegehren: Sondersitzung

Im Ortsteil Iffelsdorf soll ein neues Baugebiet „Sandzeilfeld“ entstehen. Ein privater Investor plant hier die Errichtung von drei Einfamilienhäusern. Das Gebiet ist nicht erschlossen. Es muss ein vorhabenbezogener Bebauungsplan erstellt werden. Da das Baugebiet die Ortschaft abrundet, steht der Stadtrat dem Vorhaben positiv gegenüber. Die weitere Planung kann nun in die Wege geleitet werden.

Das geplante Bürgerbegehren gegen die Schließung des Campingplatzes in Perschen wird auch im Stadtrat von Pfreimd ein Thema. In einer Sondersitzung am 19. April steht dieser Punkt auf der Tagesordnung.

Bepflanzung, Gehweg: Über die Gestaltung des Umgriffs am Haas-Haus wird der Stadtrat in Kürze entscheiden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.