29.09.2020 - 16:00 Uhr
PechbrunnOberpfalz

SPD Pechbrunn-Groschlattengrün zieht Bilanz: "Am Wahlprogramm lag es nicht."

Isgard Forschepiepe steht weiter an der Spitze des SPD-Ortsvereins Pechbrunn-Groschlattengrün. Mit gemischten Gefühlen blickte sie bei der etwas verspäteten Jahresversammlung auf die Kommunalwahlen zurück.

Neuwahlen gab es bei der SPD Pechbrunn-Groschlattengrün. Im Bild (sitzend, von links) Vorsitzende Isgard Forschepiepe und ihr Stellvertreter Gerhard Flügel sowie (stehend, von links) Kreisrat Thomas Döhler, Kreisvorsitzende Brigitte Scharf, Ingrid Köstler und Thomas Flügel.
von Josef RosnerProfil

Eigentlich sollten die Neuwahlen der SPD Pechbrunn-Groschlattengrün schon in der ersten Jahreshälfte stattfinden, doch Corona-bedingt war dies nicht möglich. Nun trafen sich 11 der insgesamt 25 Mitglieder im SV-Sportheim und wählten ihr Vorstandsteam neu (siehe Infobox unten).

"Am Wahlprogramm lag es meiner Meinung nach nicht, höchstens dass ich vielleicht zu ehrlich war und keine vollmundigen Versprechungen machen wollte, die ich nicht halten kann", sagte die wiedergewählte Vorsitzende und ehemalige Bürgermeisterkandidatin Isgard Forschepiepe zur Niederlage gegen CSU-Mann Stephan Schübel.

Isgard Forschepiepe unterlang bei der Kommunalwahl dem CSU-Kandidaten Stephan Schübel

Pechbrunn

"Wir brauchen uns aber nicht zu schämen, wenn man die anderen Wahlergebnisse der SPD betrachtet", meinte sie zu den erreichten Resultaten. Sie selbst hatte bei der Bürgermeisterwahl 317 Stimmen (rund 37 Prozent) geholt. Als schmerzlich bezeichnete Forschepiepe den Verlust eines von ehemals fünf Mandaten im Gemeinderat an die Grünen. "Aber das war leider abzusehen."

Mit Ideen und Tatkraft

Die Vorsitzende bedankte sich bei allen Beteiligten für das Engagement im Wahlkampf. "Wir alle haben gemeinsam einen überaus leidenschaftlichen und motivierenden Wahlkampf geführt. Ich bin im Nachhinein sehr berührt, wie sich jeder mit Ideen und Tatkraft in die Kampagne geworfen hat." Ein Dank galt den ausgeschiedenen SPD-Gemeinderäten Gerhard Flügel (34 Jahre im Gremium) und Hildegard Rank (18 Jahre) für ihr langjähriges Wirken. Beide hatten nicht mehr kandidiert. An Gerhard Flügel, der persönlich anwesend war, überreichte Forschepiepe Präsente. Abschließend bedauerte die Ortsvorsitzende, dass es für Thomas Döhler trotz eines engagierten Wahlkampfs bei der Landratswahl nicht zu einem besseren Ergebnis reichte.

Offensiv auf Menschen zu gehen

Im Ausblick kündigte Isgard Forschepiepe an, dass der Neujahrsempfang mit Ehrungen langjähriger Mitglieder am 10. Januar 2021 stattfinden soll. Angedacht seien weiter ein Frauenfrühstück sowie eine Ostereieraktion. Teilnehmen will die SPD auch wieder am Ferienprogramm. Roland Zeitler regte an, die Homepage des SPD-Ortsvereins neu zu beleben. Einen Dank gab es für die Betreuung der Facebook-Seite. Weiter wünschte sich Zeitler, dass die Gemeinderatskandidaten noch enger mit in die Arbeit des Vereins einbezogen werden. Thomas Flügel mahnte eine Mitgliederwerbeaktion an und forderte, offensiv auf die Menschen zuzugehen.

SPD-Kreisvorsitzende Brigitte Scharf gratulierte Isgard Forschepiepe zu ihrem Ergebnis bei der Bürgermeisterwahl: "Von solchen Zustimmungswerten träumt unsere Bayern-SPD." Scharf sprach sich dafür aus, das Licht der Sozialdemokraten nicht unter den Scheffel zu stellen. In Bezug auf die Bundespolitik gab sie zu bedenken, dass ohne Kompromissbereitschaft nichts gehe. Ohne die SPD hätte es die Einführung der Grundrente so nicht gegeben, so Scharf.

Kreisrat Thomas Döhler ging unter anderem auf die Kliniken AG ein. Erstaunt zeigte er sich, dass vieles aus nichtöffentlichen Sitzungen binnen kürzester Zeit über die Medien an die Öffentlichkeit gelange.

34 Jahre lang gehörte Gerhard Flügel dem Pechbrunner Gemeinderat an, vor der Kommunalwahl 2020 hatte er aber auf eine erneute Kandidatur verzichtet. SPD-Ortsvorsitzende Isgard Forschepiepe dankte ihm nun für dieses langjährige ehrenamtliche Engagement.
Im Blickpunkt:

Neuwahlen des Vorstandsteams

Einstimmig wurde SPD-Ortsvorsitzende Isgard Forschpiepe von den elf anwesenden Stimmberechtigten im Amt bestätigt, das sie seit acht Jahren inne hat. Ihr Stellvertreter bleibt Gerhard Flügel, Kassiererin ist Ingrid Köstler, Schriftführer ist Thomas Flügel, Organisationsleiter ist Stephan Köstler, Beiräte sind Gabi Neumüller-Wölfl, Roland Zeitler, Silvia Schemm und Andreas Forschepiepe. Kassenprüfer sind Thomas Schemm und Robert Malzer. Delegierte zur Kreiskonferenz sind Isgard Forschepiepe und Roland Zeitler, Delegierter zum Unterbezirk ist Thomas Flügel, Delegierte zur Wahlkreiskonferenz ist Isgard Forschepiepe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.